Skip to main content

5. September ist DAB+ Thementag auf der IFA

ARD Hörfunk und Deutschlandradio informieren im Vorfeld der IFA am 5. September anlässlich eines bundesweiten DAB+ Thementags über den digitalen Nachfolger von UKW. Zudem werben die Mitglieder des Vereins Digitalradio Deutschland im September und vor Weihnachten bundesweit crossmedial für den digitalen Radiostandard.

Bundesweiter Thementag

Welche DAB+ Trends gibt es auf der IFA? Warum lohnt sich DAB+ im Auto besonders? Welche neuen digitalen Programme sind in den letzten Monaten auf Sendung gegangen? Diese und mehr Fragen beantworten die Beiträge, Interviews und Reportagen anlässlich des DAB+ Thementags. Im Fokus stehen alle Hörerinnen und Hörer sowie typische Nutzungssituationen.

Martin Wagner, Vorsitzender der ARD-Hörfunkkommission: „DAB+ wächst weiter und die Dynamik auch im europäischen Rahmen ist beachtlich. Die Vorteile von Digitalradio überzeugen immer mehr Menschen. Wir sorgen mit Aktionstagen wie diesem und weiteren Aktionszeiträumen für eine große Aufmerksamkeit. Es freut uns, dass alle Sender im ARD-Verbund mitmachen und auch die privaten Veranstalter sich dieser Gattungsaktion anschließen.

DAB+ Wachstum ungebrochen
In den letzten Monaten hat die DAB+ Programmvielfalt weiter zugenommen: Es gibt inzwischen über 260 unterschiedliche regional ausgestrahlte Programme öffentlich-rechtlicher und privater Anbieter. DAB+ ist auf 98 Prozent der Fläche verfügbar, die Autobahnen sind fast voll ausgebaut. Fast jeder zweite Neuwagen rollt mit DAB+ vom Band.

In Bayern beispielsweise überschreitet die Zugangsquote zu DAB+ Empfangsgeräten laut aktueller Funkanalyse die 30-Prozent-Marke: Mehr als 31 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren in Bayern geben an, mindestens ein DAB+ Radio zu Hause und/oder im Auto nutzen zu können. Das sind rund 3,5 Millionen Personen und damit etwa 600.000 mehr als noch vor einem Jahr.

Das anhaltende Wachstum zeigt sich auch bei den Absatzzahlen: Mehr als 1,4 Mio. DAB+ Radios wurden 2018 in Deutschland verkauft. Das sind 10 Prozent mehr als im Jahr davor. Experten erwarten, dass die Nachfrage weiter steigt.

DAB+ bekannter als 5G und Ultra HD

Nach der jüngsten Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, kennen 76 Prozent der Befragten Digitalradio DAB+. 5G und Ultra HD rangieren mit 55 Prozent und 50 Prozent weit dahinter. Die gfu ist Veranstalter der IFA und hatte 2.000 Haushalte in Deutschland zu Themen der Consumer und Home Electronics befragt.

Breite Bewerbung im September und vor Weihnachten

Mehrfach im Jahr werben die Mitglieder des Vereins Digitalradio Deutschland in bundesweiten Aktionszeiträumen, um auf DAB+ und die fortschreitende Digitalisierung des Hörfunks aufmerksam zu machen. Die Maßnahmen werden branchenübergreifend getragen, also von Herstellern, Netzbetreibern, den öffentlich-rechtlichen und vielen privaten Programmanbietern.

Im Umfeld der IFA sorgen Anzeigen mit Schwerpunkt Printtitel für Aufmerksamkeit. Im Weihnachtsgeschäft ist ein breit angelegter crossmedialer Aktionszeitraum mit TV- und Funkspots, Printanzeigen, Onlineaktivitäten und Social Media in Vorbereitung.

DAB+ Promotion in Elektromärkten und auf Events

Die im Auftrag des Vereins Digitalradio Deutschland agierenden Promotoren schulen derzeit das Verkaufspersonal und platzieren DAB+ Werbematerial in hunderten Elektromärkten. Bis Ende Dezember sind bundesweit rund 3.200 Besuche in Elektromärkten in Planung. Auf Outdoor-Events des ARD Hörfunks haben Hörerinnen und Hörer die Gelegenheit, sich direkt vor Ort zu DAB+ beraten zu lassen.