Weitere DAB+ Programme im Rhein-Main-Gebiet on air

DAB+

Antenne Frankfurt im hessischen Digitalradio-Ensemble gestartet

Antenne Frankfurt 95.1 versteht sich als Sender für die Metropolregion Rhein-Main und versorgt mit bislang sieben UKW-Frequenzen die Städte Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt, Hanau, Offenbach, Gießen und Wetzlar.

Werbung
Hama DAB+-/Internetradio DIR3605MSBT*
Hama DAB+-/Internetradio DIR3605MSBT
 Preis: € 264,90 Preis prüfen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 14. August 2020 um 13:26 . Die Preise können sich zwischenzeitlich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Vergebens suchen musste man das Programm bislang im Digitalradio DAB+. Mit der heutigen Aufschaltung von Antenne Frankfurt im hessischen Digitalradio-Ensemble auf Kanal 11C hat sich das geändert.

So erreicht das Programm von nun an wesentlich mehr Hörer und kann von diesen im gesamten Rhein-Main-Gebiet rauschfrei empfangen werden.

Gesendet wird mit einer Bitrate von 56 kbit/s im Audioformat HE-AAC V1, Fehlerschutz EEP 2-A, Coderate 3/8.

„lulu.fm“ demnächst über regionales DAB+ auch in Hessen empfangbar

Eine weitere erfreuliche Nachricht ließ die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) verlauten: Diese hat in der heutigen Versammlung der Verbreitung des Programms „lulu.fm“ über DAB+ in Hessen zugestimmt.

Der Sender „lulu.fm“ ist ein bundesweit zugelassenes Spartenprogramm, das sich insbesondere an die deutschsprachige LGBT-Community (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender) richtet. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf Musiksendungen wie beispielsweise „Golden Gay Hits“, „Best of Eurovision Song Contest“ oder auch „Gay Stars live in concert“.

Das Programm ist seit Oktober bereits in den Städten Berlin und Hamburg im Digitalradio DAB+ zu empfangen. Mit der künftigen Verbreitung im gesamten Rhein-Main-Gebiet erweitert das Programm seine technische Reichweite um 4,6 Millionen Hörer.

Quelle: LPR Hessen

„interviewRadio“ steht vor Sendestart

Auch das ausschließlich digital verbreitete „interviewRadio“ steht kurz vor dem Senderstart.

Am vergangenen Wochenende wurde die Testschleife um Musik erweitert. Das Programm will ein „buntes Wochenmagazin“ mit Beiträgen und Interviews aus den Bereichen Sport, Politik, Kultur und Technik ausstrahlen. Der Wortanteil soll bei 50 % liegen, heißt es in Insiderkreisen.

Der digitale Empfang des Hörfunks steigt kontinuierlich an. Hessen belegt im bundesweiten Vergleich mit 24 Prozent der Hörminuten über DAB+ einen Spitzenplatz.

Radio-Quizz

Testen Sie Ihr Radio-Wissen in fünf Fragen.

Results

#1. Bei welchem Radiosender sammelte RTL-Moderator Günther Jauch seine Erfahrungen? ? Moderator Günther Jauch Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Seine journalistische Laufbahn begann Günther Jauch 1975 als freier Mitarbeiter beim RIAS Berlin Sportfunk. 1977 wechselte er in die Sportredaktion des Bayerischen Rundfunks (BR). Später war er als „Zeitfunk“-Redakteur und Hörfunk-Korrespondent des BR in Bonn tätig. Ab Juli 1985 arbeitete er mit Thomas Gottschalk für die „B3-Radioshow“, die damals neu auf Sendung ging. Jauch bearbeitete den journalistischen Teil der Sendung, Gottschalk war für das musikalische Programm zuständig. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Weiter

#2. Ab welchem Datum müssen Neuwagen mit einem DAB+ Autoradio ausgestattet sein? ? Mit der Digitalradiopflicht setzt Deutschland EU-Recht um.

Ab dem 21. Dezember 2020 müssen Radios in Neuwagen grundsätzlich den Empfang und die Wiedergabe von digital-terrestrischem Radio, also DAB , ermöglichen. Auch für stationäre Radiogeräte mit Display gilt künftig die Digitalradio-Pflicht. Damit wurde EU-Recht in nationales Recht umgesetzt.

#3. Unter welchem Namen fungiert das Digitalradio in den USA?

HD Radio ist der Markenname der US-amerikanischen Firma ibiquity für ein proprietäres
OFDM-Übertragungssystem mit der Bezeichnung In-band-on-channel (IBOC). HD Radio kann
im Langwellen-/Mittelwellen-Bereich (AM IBOC) und im UKW-Bereich (FM IBOC) zusätzlich
zu einem inhärent verbundenen analogen Signal (AM bzw. FM) im „hybrid mode“ oder als
eigenständiges digitales Signal im „digital only mode“ eingesetzt werden und ist bei der ITU
standardisiert.

#4. Welcher Radiosender hat seine UKW-Frequenzen wegen DAB+ zurückgegeben?

Ulrich Kubak, Vorstand und Mehrheitsaktionär der Klassik Radio AG, setzt auf die Entwicklung starker, webbasierte Streaming-Dienste und auf die bundesweite Ausstrahlung über den digitalen Radiostandard DAB und hat zum 1. September 2015 22 UKW-Frequenzen im ganzen Bundesgebiet abgeschaltet.

#5. Welcher Radiosender für Dance und EDM kann in ganz Deutschland über DAB+ empfangen werden?

Radio sunshine live – electronic music radio ist DIE Plattform für elektronische Musik in Deutschland. Der bundesweit ausstrahlende Sender wird seit 2011 im Kanal 5C verbreitet.

Abschließen