Skip to main content

Sendegebiet des hessischen Privatradio-Ensembles soll erweitert werden

Bislang wird das Digitalradio-Ensemble „DR Hessen“ auf Kanal 11C von den Standorten Mainz-Kastell mit einer Sendeleistung von 5 kW, Großer Feldberg im Taunus mit 4,5 kW und dem Frankfurter Fernmeldeturm mit 5 KW Leistung ausgestrahlt. Im Rhein-Main-Gebiet werden dadurch bereits 4,6 Millionen potentielle Hörer mit Digitalradio DAB+ erreicht.

Nun scheinen sich die Pläne für eine Ausweitung des Sendenetzes zu konkretisieren. „Konkret soll der Senderstandort Hardberg einbezogen werden.“ teilte uns Rainer Rabe, technischer Referent der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) mit.

Wann die Maßnahme umgesetzt wird, sei noch nicht entschieden. In einer heute veröffentlichten Pressemitteilung des Hörfunksenders „lulu.fm“ geht man davon aus, „wahrscheinlich im späten Sommer 2017 on Air zu gehen“. Mit einer Sendeleistung von 5 kW wird das Sendegebiet um die Metropolregion Rhein-Neckar erweitert. Erreicht werden zusätzlich ca. 3 Millionen Einwohner und Pendler. Das Ensemble versorgt damit auch die baden-württembergischen Städte Mannheim, Heidelberg und Karlsruhe, so Frank Weiler, Geschäftsführer der lulu Media GmbH.

Offen ist noch, ob sich durch die Erweiterung des Sendegebiets auch eine Änderung an der Belegung des Ensembles ergibt. In Kürze wird auch der Hessische Rundfunk (HR) Details zur Erweiterung seines DAB+ Sendernetzes bekanntgeben.

Newsletter abonnieren
Vorschau: Das erwartet Sie bei unserem Newsletter.
Alle DAB+ Themen regelmäßig per E-Mail erhalten - abonnieren Sie uns doch einfach!
Jetzt abonnieren
Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu. Ich kann meine Zustimmung jederzeit widerrufen.
Newsletter