Privates DAB+ in Thüringen: Sendernetz so gut wie beim MDR geplant

Nachdem die Versammlung der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) im Juni 2019 über eine landesweite DAB+ Ausschreibung beraten hatte, sind nun weitere Details zur Ausschreibung und zum Sendernetz bekannt geworden.

Die Medienanstalt teilt auf Anfrage von Radioempfang Digital mit, dass eine entsprechende Ausschreibung für Hörfunkveranstalter und Plattformbetreiber noch im September geplant sei.

Bereits bekannt war, dass die TLM für eine landesweite Versorgung einen entsprechenden Frequenzbedarf angemeldet hat. Die Thüringer Staatskanzlei hat diesen Bedarf der Bundesnetzagentur mitgeteilt.

DAB+ Netz soll “wirtschaftlich gleichwertig” wie MDR- oder Bundes-Mux sein

Bereits jetzt ist DAB+ in Thüringen sehr gut ausgebaut. So werden aktuell 99 Prozent der Fläche mit Autoradio oder mit portablen Empfangsgeräten außerhalb von Gebäuden sowie 88 Prozent der Bevölkerung in Gebäuden mit den DAB+ Angeboten des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) versorgt. Damit die privaten Hörfunkveranstalter keinen wirtschaftlichen Nachteil erleiden, plant man offenbar ein gleichwertiges Sendernetz.

“Vorgesehen ist, mit einer Frequenz ein wirtschaftlich gleichwertiges Netz aufzubauen, wie es derzeit für den MDR im Block 8B bzw. im 1. Bundesmultiplex betrieben wird. Im Kern muss es möglich sein, gleiche Grundnetzsenderstandorte mit 10 kW-Rundstrahlung nutzen zu können.”, so Thomas Heyer, Bereichsleiter Medientechnologie, Lokalfernsehen und Medienwirtschaft bei der TLM.

Bei einer in der letzten Woche in stattgefundenen Tagung der Planungsgruppe VHF AG bei der Bundesnetzagentur in Mainz wurde auch über den Thüringer DAB+ Bedarf geredet. “Dabei wurde der Kanal 12B zur Nutzung in Aussicht gestellt”, so Heyer. „Vor allem mit dem Militär muss die Nutzung von 10 kW-Sendern allerdings noch abgestimmt werden“, ergänzt der Bereichsleiter weiter.

Thüringer Bürgerradios – keine Verbreitung über DAB+ vorgesehen

In der Vergangenheit bekundete der Einrichtungsfunk, Radio Artern, dass er über DAB+ senden wolle. Eine landesweite Verbreitung der Thüringer Bürgerradios über DAB+ sei jedoch nicht vorgesehen, so Heyer weiter.

Offen ist auch, welche privaten Thüringer Hörfunkveranstalter sich an der Ausschreibung beteiligen werden. Aufgrund der guten Abdeckung des Sendernetzes durch den MDR hatte Jochen Fasco, Direktor der TLM in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass sich die Zurückhaltung der privaten Sender bei DAB+ zu einem Problem entwickeln könnte.

Radio-Quizz

Testen Sie Ihr Radio-Wissen in fünf Fragen.

Results

#1. Bei welchem Radiosender sammelte RTL-Moderator Günther Jauch seine Erfahrungen? ? Moderator Günther Jauch Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Seine journalistische Laufbahn begann Günther Jauch 1975 als freier Mitarbeiter beim RIAS Berlin Sportfunk. 1977 wechselte er in die Sportredaktion des Bayerischen Rundfunks (BR). Später war er als „Zeitfunk“-Redakteur und Hörfunk-Korrespondent des BR in Bonn tätig. Ab Juli 1985 arbeitete er mit Thomas Gottschalk für die „B3-Radioshow“, die damals neu auf Sendung ging. Jauch bearbeitete den journalistischen Teil der Sendung, Gottschalk war für das musikalische Programm zuständig. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Weiter

#2. Ab welchem Datum müssen Neuwagen mit einem DAB+ Autoradio ausgestattet sein? ? Mit der Digitalradiopflicht setzt Deutschland EU-Recht um.

Ab dem 21. Dezember 2020 müssen Radios in Neuwagen grundsätzlich den Empfang und die Wiedergabe von digital-terrestrischem Radio, also DAB , ermöglichen. Auch für stationäre Radiogeräte mit Display gilt künftig die Digitalradio-Pflicht. Damit wurde EU-Recht in nationales Recht umgesetzt.

#3. Unter welchem Namen fungiert das Digitalradio in den USA?

HD Radio ist der Markenname der US-amerikanischen Firma ibiquity für ein proprietäres
OFDM-Übertragungssystem mit der Bezeichnung In-band-on-channel (IBOC). HD Radio kann
im Langwellen-/Mittelwellen-Bereich (AM IBOC) und im UKW-Bereich (FM IBOC) zusätzlich
zu einem inhärent verbundenen analogen Signal (AM bzw. FM) im „hybrid mode“ oder als
eigenständiges digitales Signal im „digital only mode“ eingesetzt werden und ist bei der ITU
standardisiert.

#4. Welcher Radiosender hat seine UKW-Frequenzen wegen DAB+ zurückgegeben?

Ulrich Kubak, Vorstand und Mehrheitsaktionär der Klassik Radio AG, setzt auf die Entwicklung starker, webbasierte Streaming-Dienste und auf die bundesweite Ausstrahlung über den digitalen Radiostandard DAB und hat zum 1. September 2015 22 UKW-Frequenzen im ganzen Bundesgebiet abgeschaltet.

#5. Welcher Radiosender für Dance und EDM kann in ganz Deutschland über DAB+ empfangen werden?

Radio sunshine live – electronic music radio ist DIE Plattform für elektronische Musik in Deutschland. Der bundesweit ausstrahlende Sender wird seit 2011 im Kanal 5C verbreitet.

Abschließen

2 Kommentare

  1. Was ist nun mit dem Thüringen Mux ? Seit 12 Monaten kommt nichts mehr an neuen Informationen, Thüringen, das Land mit den schlechtesten Radiosendern wird immer mehr abgehängt, Antenne Thüringen und Landeswelle sind so überflüssig wie ein Kropf und sollten an Radio 21 oder Rockland verkauft werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.