NDR bekennt Farbe zu DAB+ und setzt Ausbaupläne fort

DAB+

In einer ersten ausführlichen Stellungnahme gegenüber der Fachzeitschrift InfoDigital bekennt der Norddeutsche Rundfunk (NDR) Farbe zum europäischen Rundfunkstandard DAB+. Weil es keinen vergleichbaren digitalen Verbreitungsweg gebe, plant der NDR, den Ausbau von DAB+ fortzusetzen. Der Beschluss des Landtags in Niedersachsen, der die Landesregierung unter anderem dazu auffordert, sich für eine Beendigung von DAB+ einzusetzen führte zu Diskussionen und Verunsicherungen aller Marktteilnehmer.

In der Stellungnahme weist die Anstalt nun darauf hin, dass man per Staatsvertrag dazu verpflichtet sei, drei zusätzliche digital-terrestrische Programme auszustrahlen. „Auch die Landes- und Zentralprogramme des NDR Hörfunks werden entsprechend der ARD-Beschlusslage auf allen heute üblichen Hörfunkverbreitungswegen, darunter auch DAB+, ausgestrahlt.“, bekräftigt der NDR gegenüber dem Fachmagazin.

Zwar nehme der NDR keinen Einfluss auf die Kaufentscheidungen seiner Hörerinnen und Hörer. Allerdings spricht der NDR eine Empfehlung für DAB+ aus: „Das Netz ist großflächig vorhanden und wird wachsen, der Empfang ist störungsfrei, die Senderauswahl ist groß und nimmt stetig zu„.

Dem von der FDP Niedersachsen geforderten Wechsel auf den 5G-Standard erteilte der NDR eine Absage: „Wann 5G für die Verbreitung von Rundfunk spezifiziert sein wird (was heute noch gar nicht vorgesehen ist) und ob es in Niedersachsen überhaupt eine flächendeckende Versorgung mit 5G geben wird, das sind offene Fragen.“ Stattdessen unterstreicht der NDR, dass er ein krisensicheres digitales Hörfunk-Sendernetz für unabdingbar hält. Im Gegensatz zu 5G sei DAB+
unabhängig von den Interessen Dritter und kann die Menschen in Norddeutschland verlässlich informieren und vor Gefahren warnen.

Wie bei Radioempfang Digital berichtet, hat der Beschluss für den NDR keine unmittelbaren Auswirkungen. Zur Änderung des NDR-Staatsvertrag bedarf es der Zustimmung aller beteiligten Bundesländer.

Radio-Quizz

Testen Sie Ihr Radio-Wissen in fünf Fragen.

Results

#1. Bei welchem Radiosender sammelte RTL-Moderator Günther Jauch seine Erfahrungen? ? Moderator Günther Jauch Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Seine journalistische Laufbahn begann Günther Jauch 1975 als freier Mitarbeiter beim RIAS Berlin Sportfunk. 1977 wechselte er in die Sportredaktion des Bayerischen Rundfunks (BR). Später war er als „Zeitfunk“-Redakteur und Hörfunk-Korrespondent des BR in Bonn tätig. Ab Juli 1985 arbeitete er mit Thomas Gottschalk für die „B3-Radioshow“, die damals neu auf Sendung ging. Jauch bearbeitete den journalistischen Teil der Sendung, Gottschalk war für das musikalische Programm zuständig. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Weiter

#2. Ab welchem Datum müssen Neuwagen mit einem DAB+ Autoradio ausgestattet sein? ? Mit der Digitalradiopflicht setzt Deutschland EU-Recht um.

Ab dem 21. Dezember 2020 müssen Radios in Neuwagen grundsätzlich den Empfang und die Wiedergabe von digital-terrestrischem Radio, also DAB , ermöglichen. Auch für stationäre Radiogeräte mit Display gilt künftig die Digitalradio-Pflicht. Damit wurde EU-Recht in nationales Recht umgesetzt.

#3. Unter welchem Namen fungiert das Digitalradio in den USA?

HD Radio ist der Markenname der US-amerikanischen Firma ibiquity für ein proprietäres
OFDM-Übertragungssystem mit der Bezeichnung In-band-on-channel (IBOC). HD Radio kann
im Langwellen-/Mittelwellen-Bereich (AM IBOC) und im UKW-Bereich (FM IBOC) zusätzlich
zu einem inhärent verbundenen analogen Signal (AM bzw. FM) im „hybrid mode“ oder als
eigenständiges digitales Signal im „digital only mode“ eingesetzt werden und ist bei der ITU
standardisiert.

#4. Welcher Radiosender hat seine UKW-Frequenzen wegen DAB+ zurückgegeben?

Ulrich Kubak, Vorstand und Mehrheitsaktionär der Klassik Radio AG, setzt auf die Entwicklung starker, webbasierte Streaming-Dienste und auf die bundesweite Ausstrahlung über den digitalen Radiostandard DAB und hat zum 1. September 2015 22 UKW-Frequenzen im ganzen Bundesgebiet abgeschaltet.

#5. Welcher Radiosender für Dance und EDM kann in ganz Deutschland über DAB+ empfangen werden?

Radio sunshine live – electronic music radio ist DIE Plattform für elektronische Musik in Deutschland. Der bundesweit ausstrahlende Sender wird seit 2011 im Kanal 5C verbreitet.

Abschließen