Große Nachfrage für lokale DAB+ Kapazitäten in Sachsen

Große Nachfrage für lokale DAB+ Kapazitäten in Sachsen

Mit 15 Bewerbungen für Leipzig und 13 Bewerbungen für Freiberg um einen Sendeplatz in einem Small-Scale-DAB-Projekt wird das Ergebnis von der Sächsischen Landesmedienanstalt (SLM) als großer Erfolg gewertet.

Der Medienrat der SLM befasste sich in seiner gestrigen Sitzung mit den Ergebnissen der Ausschreibung  von Übertragungskapazitäten zur Durchführung einer zeitlich befristeten Erprobung mit Rundfunk und Telemedien im DAB+ Standard in den Stadtgebieten Leipzig und Freiberg. Interessierte Veranstalter mussten ihre Anträge bis 04. Mai 2017 einreichen.

Demnach reichten folgende kommerzielle und nichtkommerzielle Rundfunkveranstalter bzw. Internetanbieter für Leipzig (mit insgesamt 15 Programmen) und Freiberg (mit insgesamt 13 Programmen) Bewerbungen ein:

[table id=27 column_widths=“100px|15px|15px“ /]

Die SLM prüft derzeit die Zulassungsvoraussetzungen der eingegangen Bewerbungen. Da kein Auswahlverfahren erforderlich ist, erfolgt die Entscheidung zur Erteilung der Zulassungen in Kürze.

Planungen in Leipzig konzentrieren sich auf zwei Standorte

Auf Nachfrage von Radioempfang Digital, von welchem Standort die Ensembles übertragen werden sollten, teilte die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) mit:

„In Leipzig konzentrieren sich die Planungen auf zwei Standorte. Sobald die Realisierbarkeit zweifelsfrei feststeht, kann der Standort genannt werden. Die Strahlungsleistung des Leipziger Senders soll etwa 2 kW betragen. In Freiberg ist ein Bürohaus vorgesehen. Dort soll ein leistungsschwächerer Sender eingesetzt werden.“

Ausschreibung wird als großer Erfolg für DAB+ gewertet

„Für die Sächsische Landesmedienanstalt ist dieses enorme Interesse an der Ausschreibung eine sehr positive Überraschung und ein herausragender Erfolg“, sagte Michael Sagurna, Präsident des Medienrates der SLM.

„Dies zeigt uns, dass wir auf den richtigen Weg sind und es uns gelungen ist, unter wirtschaftlich vertretbaren Voraussetzungen eine große Anzahl von privaten Rundfunk- und Internetanbietern für einen vorzeitigen Einstieg in die digital-terrestrische Radiotechnologie zu motivieren. Mit diesem attraktiven Programmportfolio können wird das Angebot für die Hörer signifikant vergrößern und vielfältiger machen.“

Dennoch sind derzeit keine weiteren Small-Scale-Projekte sind in Sachsen geplant. „Zunächst werden Erfahrungen in Leipzig und Freiberg gesammelt.“, teilte die SLM auf Nachfrage mit.