DAB+ Kapazitäten in Thüringen ausgeschrieben

Thüringen

Für die landesweite Versorgung mit digitalen privaten Hörfunkangeboten schreibt die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) Übertragungskapazitäten für DAB+ im Umfang von 864 CU auf einem landesweiten DAB+-Frequenzblock aus.

Im Freistaat Thüringen ist ein zweistufiges Verfahren des Netzausbaus geplant. Der Beginn des DAB+-Ausbaus ist in Mittelthüringen im Raum Erfurt/Weimar vorgeschrieben. Der anschließende Ausbau einer landesweiten Versorgung kann bedarfsorientiert in Stufen umgesetzt werden.

Die Besonderheit der Thüringer Ausschreibung ist, dass sich sowohl private Hörfunkveranstalter, Anbieter von Telemedien und Plattformanbieter bewerben können. Im Rahmen des Verfahrens wird auch der Netzbetreiber bestimmt. Die Bewerbungsfrist endet am 20. Dezember 2019. Die Entscheidung über die Belegung erfolgt durch die TLM-Versammlung.

Ein Hinweis auf die Ausschreibung ist im Thüringer Staatsanzeiger vom 18. November 2019 zu finden und kann im Internetangebot der Medienanstalt abgerufen werden.

Antenne Thüringen will sich bewerben

Auf der Facebook-Seite der Radiowoche kündigte Dirk Sipp, Moderator des landesweiten Senders Antenne Thüringen, zwischenzeitlich an, dass sich der Sender bei dem DAB+ Multiplex in Thüringen bewerben will.