Skip to main content

Radioempfang Digital - Deutschlands Portal für DAB+

DAB+ Radios im Test

In meinem DAB+ Radio Test stelle ich euch auf dieser Seite nur Empfänger vor, die ich persönlich getestet habe. Neben der Verarbeitung habe ich das Design, den Klang, die Empfangseigenschaften und die Wiedergabemöglichkeiten unter die Lupe genommen.

Worauf ich beim Testen von DAB+ Radios geachtet habe

Ein gutes DAB+ Radio zeichnet sich durch die folgenden Attribute aus: DAB+ Programme werden in einzelnen Ensembles übertragen. Diese befinden sich auf bestimmten Frequenzbereichen, auch Kanäle genannt. Ist das Radio mit einem Tuner ausgestattet, der nicht sensibel genug arbeitet, werden die schwächeren Kanäle unter Umständen nicht gefunden und das Programmangebot fällt geringer aus. Mindestens genauso wichtig ist ein guter Klang des DAB+ Radios. Hier kommt es auf die Güte der Lautsprecher und auf die Machart des Gehäuses an. Auch wenn das Radio vor allem für die Ohren wichtig ist – es sollte auch ein ansprechendes Design besitzen. Nicht zuletzt ist die Bedienbarkeit wichtig. Verfügt das Radio über Festspeichertasten, welche Medien können noch wiedergegeben werden und lässt sich das Radio auch mit einer Smartphone-App oder Fernbedienung steuern?

Nach getesteten DAB+ Radios filtern

20 400

Meine Empfehlung im DAB+ Radio Test

Das Auna Connect 150 konnte mich in allen Punkten überzeugen: Mit UKW- und DAB+ Empfang, USB- und Netzwerk-Musikwiedergabe, AUX-IN und Spotify Connect ist das Radio ein wahres Multimedia-Talent. Das Radio wirkt nicht nur elegant, es ist auch hochwertig verarbeitet und hat einen sensiblen Tuner. Auch klanglich muss sich das Radio nicht verstecken. “Insgesamt klingt das Auna gefällig, kräftig und mit gutem Stereobild” – zu diesem Testergebnis kam auch die Fachzeitschrift Audio Video Foto Bild. Das Auna Connect 150 ist zudem vollständig mit einer Fernbedienung und über eine Smartphone-App steuerbar.

Vorteile

  • gute Verarbeitung
  • sensibler Tuner
  • unterstützt Spotify Connect

Nachteile

  • kein Bluetooth

Neben der Fachzeitschrift habe auch ich das Radio einem Test unterzogen. Lesen Sie in meinem Testbericht, warum das Auna Connect 150 meine aktuelle Empfehlung ist.

Meine persönliche Empfehlung
Auna Connect 150

ab 116,99 €

inkl. 19% USt.*

DAB+ Radios im Test


Stationäre DAB+ Radios im Test

Zunächst möchte ich Ihnen die DAB+ Radios aus der Kategorie “stationäre DAB+ Radios” vorstellen. Hier habe ich alle Radios einsortiert, die sich für den mobilen Zweck nicht gut eignen. Vielmehr finden sie ihren Platz in den heimischen Wohnzimmer, Gästezimmer oder Schlafzimmer. Entweder sind diese Radios mit hochwertigen Lautsprechern ausgestattet oder sie bieten die Möglichkeit, externe Lautsprecher anzuschließen. Sie lassen sich in der Regel auch nicht mit Batterien betrieben. Die stationären DAB+ Radios sind in ihrer Ausstattung am umfangreichsten. Eine Fernbedienung und die Möglichkeit, eine externe Antenne an das Digitalradio anschließen zu können, gehören häufig zum Standard.

Ausstattung und Musikleistung bestimmen den Preis. Zwischen der günstigen Kompaktanlage hin zum High-End-HiFi-System können Welten liegen. Achten Sie beim Kauf auf eine möglichst umfangreiche Ausstattung und einer klangvollen Musikleistung.

Majority Newton – Alexa Lautsprecher und DAB+ Radio im Test

Das Majority Newton zeigt, dass auch Küchenradios als Smart-Speaker funktionieren können. Dabei ist das Gerät das Erste seiner Art. Die Annehmlichkeiten von DAB+, nämlich der zuverlässige, störungsfreie und kostenlose Empfang zahlreicher lokaler und bundesweiter Radiosender wird mit dem Komfort eines personalisierten Assistenten verbunden, der mehr kann als nur Nachrichten vorlesen und Musiktitel abspielen. Mit dem Einzug smarter Haustechnik sind die Anwendungsmöglichkeiten schier unendlich und die Steuerung per Sprache wird zur Gewohnheit. Das funktioniert mit dem Majority Newton bereits sehr gut. In meinem DAB+ Radio Test überzeugte das Majority Newton außerdem mit einem guten Tuner, einem angenehmen Klang und dem fairen Preis, zu dem es erhältlich ist.

erstes Digitalradio mit Amazon Alexa Majority Newton

39,95 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen*
Testbericht des Majority Newton

Auna Connect 150

Das Auna Connect 150 konnte mich in allen Punkten überzeugen. Es handelt sich um ein Internetradio, dass auch die Rundfunkstandards DAB+ und FM unterstützt. Außerdem lassen sich über die integrierte Spotify-Connect-Schnittstelle auch Millionen von Songs streamen. Das Radio ist mit Stereo-Lautsprechern und einem Farbdisplay ausgestattet. Es lässt sich mit einer Fernbedienung oder per Smartphone-App steuern.

Wer auf Bluetooth-Streaming verzichten kann, wird sich an den vielfältigen Wiedergabemöglichkeiten erfreuen. Das Radio wirkt nicht nur elegant, es ist auch hochwertig verarbeitet und hat einen sensiblen Tuner. Auch klanglich muss sich das Radio nicht verstecken – dass ist angesichts der Größe jedoch nicht selbstverständlich.

Meine persönliche Empfehlung Auna Connect 150

ab 116,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen*
Testbericht des Auna Connect 150

Philips Mini Stereoanlage BTB2470/10

In einer lautsprecherähnlichen Form präsentiert sich die Philips Mini Stereoanlage BTB2470/10. In meinem Test des Radios zeigte sich, dass das Gerät viele Möglichkeiten bietet, Musik zu hören: Ein Beispiel ist das Streamen von Musik oder Radio vom Smartphone über den Bluetooth-Standard. Alternativ können MP3s von CD oder über einen angesteckten USB-Stick abgespielt werden. Auch konventionelle Audio-CDs und UKW-Radioprogramme können von der Stereoanlage wiedergegeben werden.

Die Philips Mini Stereoanlage BTB2470/10 eignet sich hervorragend zur Montage in Küche, Gästezimmer oder Schlafzimmer. Sie hat ausreichend Power und fügt sich aufgrund des zeitlosen Designs gut in jede Inneneinrichtung ein. Praktisch ist das Koppeln mehrerer Bluetooth-Geräte.

Testbericht der Philips Mini Stereoanlage BTB2470

Auna Stanford DAB+ Radio mit CD-Player im Test

Im Test des Auna Stanford konnte mich vor allem das elegante Design und der gute Klang des DAB+ Radios überzeugen. Die Wiedergabemöglichkeiten sind vielfältig: Neben UKW- und DAB+ Radio lässt sich Musik von einem USB-Stick, einer MP3-CD oder Audio-CD abspielen. Außerdem kann Musik über Bluetooth an das Radio gestreamt werden. Für den Funktionsumfang stimmt das Preis-Leistungsverhältnis.

Testbericht des Auna Stanford

Dual DAB 555 Kompaktanlage mit CD-Player im Test

Das Dual DAB 555 ist eine kompakte Anlage zur Wiedergabe von Radioprogrammen, Audio-CDs und MP3-Dateien von USB oder CD. Mit dem integrierten Bluetooth-Empfänger kann Musik oder Internetradio vom Smartphone oder Tablet an die Anlage gestreamt werden. Das Gerät verfügt über einen sensiblen DAB+ Tuner, der auch ortfremde Programme wiedergeben kann. Löblich ist auch das große Display, auf dem die Uhrzeit auch aus Entfernung gut erkennbar ist. Manko sind die fehlenden Festspeichertasten zum schnellen Abrufen von Favoriten.

Testbericht des Dual DAB 555

HiFi-Player: Das NUMAN Two 2.1 im Test

Nicht nur die Optik des Radios NUMAN Two 2.1 besticht – schließlich ist das Gehäuse des Radio aus Echtholz gefertigt. Begeistert hat mich auch der Klang des DAB+ Radios, kein Wunder bei den kraftvollen 30-Watt-Lautsprechern und dem Tieftöner auf der Unterseite. Neben terrestrischem Radio über UKW und DAB+ kann das NUMAN Two 2.1 aber noch viel mehr: Es unterstützt den Musikstreamingdienst Spotify, kann CDs abspielen, unterstützt Bluetooth-Streaming, Internetradio und die Wiedergabe von Musik über USB.

Klangsieger im Echtholzfurnier NUMAN Two 2.1

ab 274,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen*
Testbericht des NUMAN Two 2.1

Das COMO AUDIO SOLO im Test

Die Radios von COMO wurden im Rahmen eines Kickstarter-Projektes von Tivoli-Audio-Gründer, Tom DeVesto, entwickelt und werden nun als kommerzielles Produkt vertrieben. Ich war sehr gespannt, wie das Radio klingt und wurde leider enttäuscht: Für ein Küchenradio ist der Klang akzeptabel – eine High-End-Anlage wird man mit dem Radio jedoch nicht ersetzen können.

Als eine der absoluten Stärken erwiesen sich hingegen die sechs Festspeichertasten. Es dürfte bislang kaum ein Radio geben, auf dem sich nicht nur die favorisierten Sender speichern und abrufen lassen, sondern auch die jeweilige Wiedergabequelle. Somit lassen sich Radiosender oder Playlisten unabhängig von ihrer Quelle speichern und jederzeit sofort abrufen.

Testbericht des Como Audio Solo

Vergleichstabelle

123456
Auna Connect 150 Meine persönliche Empfehlung Majority Newton erstes Digitalradio mit Amazon Alexa NUMAN Two 2.1 Klangsieger im Echtholzfurnier Auna Stanford stationäres Digitalradio Philips Mini Stereoanlage BTB2470/10 Dual DAB 555 stationäres Digitalradio
ModellAuna Connect 150Majority NewtonNUMAN Two 2.1Auna Stanford stationäres DigitalradioPhilips Mini Stereoanlage BTB2470/10Dual DAB 555 stationäres Digitalradio
Preis

ab 116,99 €

inkl. 19% USt.*

39,95 €

inkl. 19% USt.*

ab 274,99 €

inkl. 19% USt.*

139,99 €

inkl. 19% USt.*

219,99 €

inkl. 19% USt.*

299,00 €

inkl. 19% USt.*
Testergebnis

90%

“Punktet mit seinem guten Klang, Tuner und den vielfältigen Wiedergabemöglichkeiten.”

78%

“Smartspeaker und DAB+ Radio mit gelungener Smartphone-App”

87.96%

“Klangstarkes Radio mit vielen Wiedergabemöglichkeiten”

78%

“Klangstarkes CD- und Bluetooth-Radio mit etwas tauben Tuner.”

82%

“Mini-Stereoanlage, die sich gut zur Montage in der Küche eignet.”

80%

“Guten Klang und sensibler Tuner in einem etwas klobigen Design.”

KategorieStationäres DAB+ RadioStationäres DAB+ RadioStationäres DAB+ RadioStationäres DAB+ RadioStationäres DAB+ RadioStationäres DAB+ Radio
MarkeAunaMajorityNUMANAunaPhilipsDual
Anzahl der Presets302030802060
Stationstasten am Gerät4
Breite x Höhe x Tiefe155 x 155 x 161 mm170 x 110 x 110 mm350 x 124 x 215 mm396 x 120 x 205 mm465 x 233 x 107401 x 174 x 224 mm
Musikleistung2 x 10 Wattkeine Angabe2×15 Watt2 x 15 W2 x 10 Watt2 x 20 Watt RMS
Batterie-/Akkubetrieb
Radiowecker
Bluetooth
CD Player
Fernbedienung
DAB/DAB+
Internetradio
UKW
Preis

ab 116,99 €

inkl. 19% USt.*

39,95 €

inkl. 19% USt.*

ab 274,99 €

inkl. 19% USt.*

139,99 €

inkl. 19% USt.*

219,99 €

inkl. 19% USt.*

299,00 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*

Tragbare DAB+ Radio getestet

Diese handlichen DAB+ Radios lassen sich auf Grund ihrer Größe und des Gewichts praktisch transportieren und finden ihre Verwendung häufig in der Küche, auf dem Schreibtisch am Arbeitsplatz oder im Kinderzimmer.

Kleinere Geräte können Sie auch mit in den Urlaub nehmen. Viele europäische Länder unterstützen bereits den neuen Rundfunkstandard DAB+. Wie bei allen Digitalradios benötigen Sie keine Internetverbindung, um die DAB+ Radioprogramme zu empfangen.

Wenn Sie das Radio für unterwegs mitnehmen möchten, achten Sie bitte beim Kauf darauf, dass Sie Akkus oder Batterien einsetzen können. So lässt sich das tragbare Digitalradio problemlos für mehrere Stunden mit in den Garten oder auf den Zeltplatz nehmen.

Sangean TRAVELLER 760 im DAB+ Radio Test

Mit dem Sangean TRAVELLER 760 erwirbt man ein durchdachtes Reiseradio. In meinem Test war es das erste Radio, welches an meinem Standort 95 Radioprogramme gefunden hat. Alle relevanten Einstellungen lassen sich bei dem Radio mit einem Knopfdruck aufrufen. Gefallen hat mir auch die flexible Lösung der Festspeichertasten.

Testbericht des Sangean TRAVELLER 760

Sangean Genuine Mini DAB (DDR-7) im DAB+ Radio Test

Im Test des handlichen Genuine Mini DAB überzeugte mich der kraftvolle Klang, den sonst nur Bluetooth-Boomboxen liefern. Der Radioempfang erfolgte zuverlässig, auch bei Programmen die nicht ortsüblich sind. Das Display könnte etwas größer sein, besonders wenn es um die Auswahl der Radioprogramme geht.

Bassvoller Klang Sangean Genuine Mini DAB (DDR-7)

139,95 €

inkl. 19 % Ust.
DetailsPreis prüfen*
Testbericht des Sangean Genuine Mini DAB

Pure Elan BT3 im DAB+ Radio Test

Wer auf der Suche nach einem Küchenradio oder einem Reiseradio ist, wird vom Pure Elan BT3 nicht enttäuscht. Der empfindliche Tuner leistete in meinem DAB+ Radio Test auch bei schwierigen Empfangsbedingungen gute Dienste. Der Klang des Radios ist warm und klar – die Bässe könnten etwas stärker betont werden. Verwendet man das Pure Elan BT3 als Bluetooth-Empfänger, können vom Smartphone oder Tablet gestreamte Inhalte über das Radio abgespielt werden. In meinem Test des Pure Elan BT3 hat mir auch die unkomplizierte Wecker- und Timereinstellung gut gefallen.

Stift. Warentest 07/2018: DAB+ Empfang “sehr gut” Pure Elan BT3 tragbares Digitalradio

99,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen*
Testbericht des Pure Elan BT3

Goodmans Heritage Portable im Test

Das Goodmans Heritage kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. Neben dem optisch ansprechenden Design wirkt auch die Verarbeitung hochwertig. Der Sound klingt angenehm und kann ein Zimmer mittlerer Größe ausreichend laut beschallen. Die Steuerung mit der App erleichtert die Bedienung erheblich. Insbesondere das Stöbern nach Internetradiosendern wird damit zum Kinderspiel. Vermisst habe ich lediglich Stationstasten am Gerät, um Radiosender schneller aufzurufen.

zahlreiche Wiedergabemöglichkeiten Goodmans Heritage Portable

229,95 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen*
Testbericht des Goodmans Heritage Portable

Sieger bei gutem Tuner: Sony XDR-S61DBP

Sony hat dem Sony XDR-S60DBP nicht nur ein optisches Facelift verpasst. Hinzugekommen sind beim Nachfolgemodell Sony XDR-S61D ein besserer Lautsprecher und ein integrierter Radiowecker. Geblieben sind die einfache Bedienung, der empfangsstarke Tuner und das aufgeräumte, kontrastreiche Display. Die Stiftung Warentest hat das Radio in der Ausgabe 07/2018 mit der Note „gut“ (2,4) bewertet.

Testsieger bei Stiftung Warentest Sony XDR-S61D

ab 88,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen*
Testbericht des Sony XDR-S61DBP

Goodmans OXFORD ist der digitale Retro-Star

Das Goodmans OXFORD ist vor allem optisch ein Highlight, weil es im Stil eines Kofferradios aus den 60er Jahren gefertigt ist. Trotzdem empfängt das Radio den modernen Digitalradio-Standard DAB+. Der Tuner ist empfangsstark und der Klang akzeptabel. Das Radio ist vor allem in Großbritannien der Renner. Aufgrund seines moderaten Preises eignet sich das Radio auch als Geschenk.

Bestseller im Großbritannien Goodmans OXFORD tragbares Digitalradio

89,72 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen*
Testbericht des Sony Goodmans OXFORD

Pure Evoke H4 im DAB+ Radio Test

Erfreulich, dass die britische Marke Pure nun auch Geräte mit einem TFT-Farbdisplay anbietet. Schade, dass die Firmware des Verona 2-Moduls aus dem Hause Frontier Silicon noch einen kleinen Bug enthält. Sieht man davon ab, erhält man ein empfangsstarkes Radio mit einem guten Klang und kontrastreichen Display. Das Pure Evoke H4 ist leicht zu bedienen und kann gut als Radiowecker eingesetzt werden.

Testbericht des Pure Evoke H4

Pure Pop Midi im DAB+ Radio Test

Kompakt, modernes Design und ein klarer Sound sind die Schlagwörter, die den Pure Pop Midi auszeichnen. Wer sich an die etwas ungewöhnliche Bedienung gewöhnt hat, wird das schicke Digitalradio nicht mehr missen wollen. Dank der Display-Dimmung und den vielfältigen Alarm-Möglichkeiten kann das Radio auch als DAB+ Radiowecker zum Einsatz kommen.

Red Dot Design Award 2015 Pure Pop Midi tragbares Digitalradio

83,03 € 85,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen*
Testbericht des Pure Pop Midi

Vergleichstabelle

1234567
Pure Evoke H4 tragbares Digitalradio Goodmans OXFORD tragbares Digitalradio Bestseller im Großbritannien Pure Elan BT3 tragbares Digitalradio Stift. Warentest 07/2018: DAB+ Empfang “sehr gut” Goodmans Heritage Portable zahlreiche Wiedergabemöglichkeiten Testsieger bei Stiftung Warentest Sangean Genuine Mini DAB (DDR-7) Bassvoller Klang Sangean TRAVELLER 760 (DPR-76)
ModellPure Evoke H4 tragbares DigitalradioGoodmans OXFORD tragbares DigitalradioPure Elan BT3 tragbares DigitalradioGoodmans Heritage PortableSony XDR-S61DSangean Genuine Mini DAB (DDR-7)Sangean TRAVELLER 760 (DPR-76)
Preis

199,00 € 229,90 €

inkl. 19% USt.*

89,72 €

inkl. 19% USt.*

99,99 €

inkl. 19% USt.*

229,95 €

inkl. 19% USt.*

ab 88,99 €

inkl. 19% USt.*

139,95 €

inkl. 19 % Ust.

56,30 € 99,00 €

inkl. 19% USt.*
Testergebnis

80%

“Empfangsstarkes Radio mit einem guten Klang und kontrastreichen Display”

76%

“Kofferradios aus den 60er Jahren mit DAB+ Empfang”

78%

“Küchen- und Reiseradio mit sensiblem Tuner und gutem Klang. “

89%

“Schickes Retro-Radio mit vielen Wiedergabemöglichekeiten.”

74%

“Besticht durch seinen guten Tuner und die durchdachte Bedienung.”

83%

“DAB+ Radio und Bluetooth Boombox in einem Gerät.”

80%

“Empfangsstarkes Reiseradio mit cleverer Batterie-Ladefunktion.”

KategorieTragbares DAB+ RadioTragbares DAB+ RadioTragbares DAB+ RadioTragbares DAB+ RadioTragbares DAB+ RadioTragbares DAB+ RadioTragbares DAB+ Radio
MarkePureGoodmansPureGoodmansSonySangeanSangean
Anzahl der Presets4064030102040
Stationstasten am Gerät53354
Breite x Höhe x Tiefe221 x 180 x 115 mm260 x 166 x 74,5 mm200 x 115 x 53 mm260 x 167 x 105 mm227 x 139 x 95 mm116 x 74 x 65 mm166 x 37 x 107 mm
Musikleistung10 W eff.1 Watt RMSkeine Angabe2×12 Watt1,5 Watt1,6 Watt2 Watt
Batterie-/Akkubetrieb
Radiowecker
Bluetooth
CD Player
Fernbedienung
DAB/DAB+
Internetradio
UKW
Preis

199,00 € 229,90 €

inkl. 19% USt.*

89,72 €

inkl. 19% USt.*

99,99 €

inkl. 19% USt.*

229,95 €

inkl. 19% USt.*

ab 88,99 €

inkl. 19% USt.*

139,95 €

inkl. 19 % Ust.

56,30 € 99,00 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*

DAB+ Taschenradios im Test

Egal, ob zum joggen, wandern, Rad fahren oder im Fitnessstudio: Die DAB+ Radios aus der Kategorie “Tascheradio” sind so klein, dass man sie problemlos in der Tasche transportieren kann. Ergebnisse vom Fußballspiel, wichtige Nachrichten, der aktuelle Wetterbericht oder die passende Musik sind so immer im Gepäck. Fast jeder Hersteller bietet solche Taschenradios in seinem Sortiment an.

Vor dem Kauf spielen Überlegungen eine Rolle, welche Maße das Radio haben soll und ob das DAB+ Radio mit Batterien oder einem integrierten Akku betrieben werden soll. Wie das Sangean DPR-34+ verfügen einige Radios über eine ausziehbare Teleskopantenne, während andere Geräte, wie z.B. das TechniSat DigitRadio mobil, die mitgelieferten Kopfhörer für den Empfang vorgesehen haben.

Getestet habe ich das Imperial DABMAN 2 Taschenradio, das neben einer MP3-Abspielfunktion auch einen UKW- und Bluetooth-Transmitter besitzt, um DAB+ auf analoge Radios zu bringen.

TechniSat Techniradio RDR DAB+ Radio Test

Das TechniSat Techniradio RDR gehört zu den empfangsstarken Radios, obwohl es “nur” mit einer geschickt versteckten Wurfantenne ausgestattet ist. Der Klang über den integrierten Lautsprecher ist nicht perfekt. Das störte mich nicht weiter, da ich das Radio während meines Tests überwiegend mit Kopfhörern benutzte. Für meine Bedürfnisse könnte das Radio etwas flacher sein, damit es tatsächlich in jede Hosentasche passt. In Anbetracht des kleinen Preises ist das aber verschmerzbar.

Testbericht des TechniSat Techniradio RDR

Imperial DABMAN 2 im DAB+ Radio Test

Das Imperial DABMAN 2 ist mehr als ein Taschenradio. Der Bluetooth-/UKW-Transmitter bringt die neuen digitalen DAB+ Stationen auch in analoge Radios. Ein nettes Gimmick ist der MP3-Player, wenn gerade kein Radio empfangen werden kann. Überzeugt hat mich die hochwertige Verarbeitung des DABMAN 2 und die einfache Bedienbarkeit.

Testbericht des Imperial DABMAN 2

SONY XDR-P1DBP im DAB+ Radio Test

Der Sony XDR-P1DBP ist ein guter Kompromiss zwischen einem Taschenradio und einem Reiseradio. Auf der einen Seite passt das Radio aufgrund seiner Größe in jede Tasche, auf der anderen Seite verfügt der Sony über einen Lautsprecher und kann damit mehrere Personen beschallen – ideal beim Zelten oder am See.

passt in jede Hosentasche Sony XDR-P1DBP Taschenradio

89,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen*
Testbericht des SONY XDR-P1DBP

Vergleichstabelle

123
Sony XDR-P1DBP Taschenradio passt in jede Hosentasche Imperial DABMAN 2 Taschenradio TechniSat portables DAB+/UKW-Taschenradio mit LED-Taschenlampenfunktion »Techniradio RDR«
ModellSony XDR-P1DBP TaschenradioImperial DABMAN 2 TaschenradioTechniSat Techniradio RDR
Preis

89,99 €

inkl. 19% USt.*

99,99 €

inkl. 19% USt.*

27,99 €

inkl. 19% USt.*
Testergebnis

72%

“Erfüllt den Zweck eines handlichen Taschenradios hervorragend.”

71%

“Hochwertig verarbeitetes Taschenradio mit MP3-Player und UKW – Transmitter.”

70%

“Günstiges Taschenradio und MP3-Player.”

KategorieDAB+ TaschenradioDAB+ TaschenradioDAB+ Taschenradio
MarkeSonyImperialTechniSat
Anzahl der Presets201040
Stationstasten am Gerät34
Breite x Höhe x Tiefe115 x 57 x 24,5 mm45 x 88 x10 mm127 x 58 x 23 cm
Musikleistung1,5 Watt1 Watt RMS
Batterie-/Akkubetrieb
Radiowecker
Bluetooth
CD Player
Fernbedienung
DAB/DAB+
Internetradio
UKW
Preis

89,99 €

inkl. 19% USt.*

99,99 €

inkl. 19% USt.*

27,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*

DAB+ Radiowecker im Test

Direkt neben Ihrem Bett platziert, können Sie mit Ihrem DAB+ Lieblingsprogramm einschlafen und sich am Morgen davon wecken lassen. Wichtigstes Ausstattungsmerkmal ist der eingebaute Wecker. Der Umfang der Weckereinstellungen fällt bei den vorgestellten Geräten ganz unterschiedlich aus. Während  beim Pure Siesta Rise gleich drei verschiedene Weckzeiten eingestellt werden können, gab es bei anderen Modellen lediglich eine vorzugebende Weckzeit. Da der Radiowecker normalerweise auf dem Nachttisch abgestellt wird, ist ein nützliches Feature ein eingebauter USB-Powerport, um das daneben liegende Smartphone laden zu können. Um den Alarm zu verschieben, ist die Snooze Funktion vorteilhaft.

Achten Sie neben der Alarmfunktion auch darauf, dass sich das Display des Radioweckers mit DAB+ dimmen lässt, um nicht in der Nacht geblendet zu werden. Der Pure Siesta Rise kann die Helligkeit des Displays automatisch, abhängig vom Umgebungslicht, dimmen.

TechniSat DigitRadio 52 im DAB+ Radio Test

Beim TechniSat Digitradio 52 wurde ein beim Vorgänger vermisstes Feature, die adaptive Helligkeitsregelung des Displays, ergänzt. Dazu gekommen ist die kontaktlose Ladefläche für Smartphones und ein Stereo-Lautsprecher. Die gut lesbare Uhrzeitanzeige und der sensible Tuner sind geblieben.

Lädt das Smartphone kontaktlos TechniSat Digitradio 52

ab 85,99 € 99,00 €

inkl. 19 % USt.
DetailsPreis prüfen*
Testbericht des TechniSat DigitRadio 52

Imperial DABMAN d10 im DAB+ Radio Test

Der Imperial DABMAN d10 ist ein optisch ansprechender, kompakter Radiowecker. Hervorzuheben ist das kontrastreiche Display, das die Features von DAB+ nutzt, um programmbegleitende Informationen darzustellen. Die Weckereinstellungen sind umfangreich und durchdacht.

Testbericht des Imperial DABMAN d10

TechniSat DigitRadio 51 im DAB+ Radio Test

Im DAB+ Radio Test konnte mich der TechniSat DigitRadio 51 Radiowecker DAB+ überzeugen. Die Bedienung erfolgt intuitiv. Optisch ist das Gerät ansprechend gestaltet. Der Tuner ist sensibel – trotz Wurfantenne findet der Radiowecker mehr Radioprogramme als andere Radios mit Stabantenne. Zwar lässt sich das Display stufenweise dimmen – im Vergleich zu anderen Radioweckern geht das beim DigitRadio 51 jedoch nicht automatisch, aufgrund der Helligkeit im Zimmer.

empfindlicher DAB+ Tuner TechniSat DigitRadio 51 Radiowecker DAB+

63,99 €

incl. 19 % Ust.
DetailsPreis prüfen*
Testbericht des TechniSat DigitRadio 51

sonoroCD 2 im DAB+ Radio Test

Im Test des sonoroCD 2 hat mich der Klang, die Verarbeitung und die umfangreichen Weckereinstellungen überzeugt. Das optional erhältliche sonoroLIGHT sollte für den Einsatz im Schlafzimmer unbedingt dazu bestellt werden, um von einem nachempfundenen Sonnenaufgang geweckt zu werden. Ortsübliche DAB+-Programme werden einwandfrei wiedergegeben. Ortsfremde Ensemble konnte das sonoroCD 2 in meinem Test nur dann empfangen, nachdem ich eine Außenantenne angeschlossen hatte. Daten- und Musik-CDs konnte das Radio einwandfrei wiedergeben.

Testbericht des  sonoroCD 2

Vergleichstabelle

1234
Imperial DABMAN d10 Radiowecker DAB+ TechniSat DigitRadio 51 Radiowecker DAB+ empfindlicher DAB+ Tuner sonoro CD 2 DAB+ Radiowecker TechniSat Digitradio 52 Lädt das Smartphone kontaktlos
ModellImperial DABMAN d10 Radiowecker DAB+TechniSat DigitRadio 51 Radiowecker DAB+sonoro CD 2 DAB+ RadioweckerTechniSat Digitradio 52
Preis

69,99 €

inkl. 19% USt.*

63,99 €

incl. 19 % Ust.

290,00 €

inkl. 19% USt.*

ab 85,99 € 99,00 €

inkl. 19 % USt.
Testergebnis

71%

“Einfach bedienbarer Radiowecker mit gutem Klang. “

73%

“Empfangsstarker Radiowecker mit gut lesbarem Display”

78%

“Klang und Verarbeitung überzeugen. “

76%

“Kontaktloses Laden ein gut lesbares Display machen den Radiowecker attraktiv.”

KategorieDAB+ RadioweckerDAB+ RadioweckerDAB+ RadioweckerDAB+ Radiowecker
MarkeImperialTechniSatSonoroTechniSat
Anzahl der Presets2041240
Stationstasten am Gerät262
Breite x Höhe x Tiefe130 x 140 x 120 mm149 x 49 x 126 mm210 × 140 x 257 mm160 x 70 x 130 mm
Musikleistung4 Watt1,5 Watt RMSkeine Angabe2 Watt
Batterie-/Akkubetrieb
Radiowecker
Bluetooth
CD Player
Fernbedienung
DAB/DAB+
Internetradio
UKW
Preis

69,99 €

inkl. 19% USt.*

63,99 €

incl. 19 % Ust.

290,00 €

inkl. 19% USt.*

ab 85,99 € 99,00 €

inkl. 19 % USt.
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*

 


Antennen für den DAB+ Empfang

Je nach Empfänger benötigen Sie noch eine passende DAB Antenne. Diese muss das VHF-Band III auf den Frequenzen 174 bis 230 Megahertz empfangen können. Voraussetzung ist, dass das Digitalradio oder der DAB Adapter mit einem externen Antennenanschluss ausgestattet ist. Möglichst viele Radioprogramme empfangen Sie, wenn Sie die DAB Antenne außen platzieren, sei es an einem Antennenmast auf dem Dach oder an der Balkonbrüstung. Wichtig ist, dass die Antenne vertikal polarisiert montiert wird. Bleibt Ihnen das verwert, sollten Sie die Antenne in der Nähe des Fensters aufstellen, um den Empfang zu verbessern.
DAB-Antenne
Radioempfang Digital Tipp: Wenn Sie an einem Antennenmast bereits eine Satellitenschüssel installiert haben, können Sie das vorhandene Koaxialkabel nutzen, um die DAB-Signal in die Sat-Verteilung einzuspeisen. Installieren Sie eine VHF-Außenantenne und verbinden Sie diese mit einem Sat BK Combiner*. Dieser führt die Satellitenfrequenzen von 950 – 2.150 MHz von der Sat-Schüssel mit den terrestrischen Signalen im Frequenzbereich von 0,15 – 860 MHz zusammen. Beide Signale werden hiernach über ein Koaxialkabel weitergeleitet. Um das Signal dann wieder aufzuteilen, kann diese Frequenzweiche* ebenfalls eingesetzt werden.
alle DAB Antennen


So kam ich zu einem objektiven Urteil im DAB+ Radio Test

Für die Bewertung der Radios spielen aus meiner Sicht fünf Kriterien eine Rolle. In einem Scoring-Modell habe ich die Geräte nach ihrem Klang, der Empfindlichkeit des Tuners, ihrem Design, der Bedienbarkeit und dem Entertainment-Faktor bewertet. Alle fünf Kriterien wurden für das Bilden der Gesamtbewertung gleich stark gewichtet.

So spielt beim Klang eine Rolle, ob das Radio einen Stereo-Lautsprecher besitzt und der Klang ausgewogen ist. Lässt sich der Klang mit einem Equalizer noch verändern, gab das Extra-Prozente.

Der Tuner sorgt beim Radio für einen zuverlässigen Empfang. Wie ist der Empfang des Radios auf UKW und kann das Gerät auch ortsfremde Sender und DAB+ Ensembles empfangen? Auch das Kriterium, ob das Gerät einen Anschluss für eine externe Antenne hat, spielte bei meinem DAB+ Radio Test eine Rolle.

Je mehr die Hersteller Wert auf das Design des Radios gelegt haben, desto mehr Prozente konnte das Radio hier holen. 

Kann das Radio mehr als nur Rundfunk? Für Bluetooth, Spotify-Connect, Internetradio und weitere Wiedergabemöglichkeiten kann das Radio bei dem Kriterium “Entertainment” punkten.

Als letzter Punkt spielt bei meinem Test die Bedienbarkeit des Radios eine Rolle. Eine durchdachte Menüführung, Festspeicher-Tasten und die Möglichkeit, das Gerät mit einer App zu steuern, wurden positiv bewertet.

Insgesamt 26 verschiedene Faktoren fließen in die fünf Hauptkriterien ein und führen dazu, dass ich ein objektives Testurteil bilden kann. 

Alle getesteten Radios habe ich entweder gekauft oder sie wurden mir vom Hersteller leihweise zur Verfügung gestellt. Als Hersteller können Sie gerne mit mir Kontakt aufnehmen, wenn Sie möchten, dass ich Ihre DAB+ Radios hier teste.


Tipps und Hinweise vor dem Kauf eines DAB+ Radios

Radioempfang Digital hat für Sie alle relevanten Eigenschaften der Empfänger übersichtlich zusammengestellt. Welches DAB+ Radio das Beste ist, hängt in erster Linie von dem Einsatzort ab. Sie sollten also zunächst eine Entscheidung treffen, an welchem Ort das DAB+ Radio aufstellen bzw. verwenden möchten. Benötigen Sie das DAB+ Radio “nur zum Wecken” im Schlafzimmer, als musikalische Begleitung am Arbeitsplatz, zur Erweiterung Ihrer Stereoanlage, als Unterbauradio in der Küche, oder wollen Sie gleich in eine neue Hifi-Komponente investieren?!

Wenn Sie sich unsicher sind, kaufen Sie sich ein Gerät aus der Kategorie “tragbare Digitalradios”. Ein tragbares DAB+ Radio kann man eigentlich immer gebrauchen. Viele Momente im Alltag lassen sich mit Musik verschönern, sei es in der Küche beim Kochen oder bei der Gartenarbeit. In dieser Kategorie werden die meisten DAB+ Radios auf dem Markt angeboten, da die Nachfrage nach diesen sehr stark ist.

Die Verbreitung digitaler Radioprogramme über DAB+ erfolgt terrestrisch, also über Antenne. Sie benötigen also zum Empfang keinen Internetanschluss. Radioempfang Digital empfiehlt allerdings, die Vor-Ort-Versorgung über die Seite dabplus.de zu überprüfen. DAB+ ist bis Ende des Jahres 2019 von 85 % der Bevölkerung und auf 99% aller Autobahnen zu empfangen. Bis 2020 soll das Sendenetz nahezu vollständig ausgebaut sein. Alle Digitalradio-Geräte unterstützen außerdem den herkömmlichen Empfangsweg über UKW.
Unter DAB+ versteht man die Ausstrahlung von Rundfunkprogrammen in einem digitalen Sendeverfahren. Neben der Bezeichnung des technischen Standards DAB+ hat sich für diese Technik auch der Begriff “Digitalradio” etabliert. In diesem neuen Verfahren wurde der Audio Codec verbessert: Statt MPEG-1 Audio Layer 2 (MP2) kommt das  Advanced Audio Coding (AAC) zum Einsatz. Bei geringerer Komplexität als MP2 sind bei der gleichen Datenrate bessere Qualitäten erreichbar. Ihr Nutzen ist ein größeres Angebot an digitalen Radiosendern, welche mit einem besseren Klang übertragen werden. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr favorisiertes Radio die Kennzeichnung “DAB+” enthält. Nur mit dem Zusatz “DAB+” können Sie die neuen digitalen Programme empfangen. Leider täuschen einige Hersteller die Verbraucher, in dem sie ihr Radio als “digital” bezeichnen, ohne den Standard zu unterstützen. Alle auf der Seite Radioempfang Digital und hier im DAB+ Radio Test vorgestellten Radiogeräte unterstützen den offiziellen DAB+ Standard.

Beliebte Marken bei DAB+ Radios

Nicht alle Hersteller bieten Rundfunkempfänger an, die den DAB+ Standard unterstützen. In meinem DAB+ Radio Test habe ich stets geprüft, ob der Empfänger einen DAB+ Tuner besitzt. Neben bekannten Marken wie Sony, Philips und Grundig stelle ich Euch auch eher unbekannte Marken vor.

Die Marke Auna ist die HiFi-Marke des Berliner Unternehmens Chal-Tec GmbH. Seit 2007 werden Produkte aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik und HiFi-Technik entwickelt und vertrieben.

Aus dem gleichen Haus stammt auch die junge Marke „Numan“. Mit der Gründung im Jahr 2015 hat sich Numan zum Ziel gesetzt, hochwertige Audiotechnik in einem einmaligen Design zu entwickeln.

TechniSat war in der Vergangenheit dafür bekannt, hochwertige Produkte aus dem Bereich der Satelliten-Technik zu entwickeln und zu vertreiben. Das Dauner Unternehmen hat sich zu einem führenden Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Fernseh- und Radiotechnik entwickelt. Bei unserem Test konnte der Hersteller damit überzeugen, ausschließlich Empfänger auf den Markt zu bringen, die den Digitalradio Standard DAB+ unterstützen.

Ebenfalls aus der Eifel stammt das Unternehmen Telestar. Seit 1993 steht der Hersteller für Qualität und ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Im Rundfunkbereich vertreibt Telestar die Marken Imperial, Noxon und Revo.

Zu den DAB+ Radio Pionieren gehört auch die britische Marke Pure. Bis heute hat Pure über fünf Millionen Digitalradios verkauft. Alle Produkte werden im Vereinigten Königreich entwickelt und konzipiert. Auf alle Digitalradios vergibt Pure eine dreijährige Garantie.

Zwischenzeitlich haben sich weitere Digitalradio Marken aus Großbritannien etabliert. Darunter das 1925 gegründete Unternehmen „Goodman“, das bereits 2003 das erste Digitalradio auf den Markt brachte. In meinem DAB+ Radio Test fiel eines der Digitalradios von Goodman besonders durch seinen Retro-Look im Stil der 60er Jahre auf.

AlbrechtAunaBlaupunktDual
GoodmansGrundigHamaImperial
KarcherMakitaMedionNoxon
NumanOnkyoPanasonicPhilips
PioneerPureRevoRoadstar
Roberts RadioRuak AudioSangeanSony
TechniSatVQXoroYamaha

Experten raten zum Kauf von Radios mit DAB+ Empfänger

In dieser Hinsicht ist sich die Fachwelt einig: Neu im Fachhandel erworbene Radiogeräte sollten über einen DAB+ Empfänger verfügen.

Dazu rät unter anderem der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI): „DAB+ bietet neben digitaler Klangqualität auch eine immer größere Vielfalt an Programmen. Die Mehrheit der DAB+ Geräte unterstützt zusätzlich UKW-Radio, einige Digitalradios können auch Internetradio empfangen.“

Auch die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz rät zu Modellen mit eingebautem DAB+ Empfänger. „Mit einem solchen Gerät sind die Käufer nicht nur für die Gegenwart, sondern auch für die nächsten Jahre gerüstet“, heißt es von den Verbraucherschützern.

Die Verbraucherzentrale NRW e.V. rät, beim Autokauf oder wenn sowieso ein neues Gerät für die Wohnung her soll, auf die neue Technologie zu setzen. “Beim Kauf eines Neuwagens sollte man unbedingt danach fragen, da manche Hersteller noch nicht standardmäßig DAB+ Radios einbauen.” Als Vorteile des Digitalradios DAB+ zählen die Verbraucherschützer die Verfügbarkeit vieler Programme auf und loben die sehr gute Tonqualität. Auch die Abdeckung sei gut. Die Verbraucherschützer warnen außerdem: “Wer ein neues Radio kauft, sollte auf jeden Fall ein DAB+-Gerät wählen, da UKW-Radios auf Dauer nicht zukunftssicher sind.

Dies wird untermauert durch den 20. Bericht der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF). Dieser sieht für die Rundfunkwellen der ARD vor, ab 2029 nur noch die Verbreitungskosten für DAB+ anzuerkennen. Dies gilt ungeachtet dessen, ob eine UKW-Abschaltung vor dem Jahr 2028 gelingt.

Marita Schmitt, Geschäftsführerin der INFOSAT-Verlag & Werbe GmbH, schreibt im Editorial der Zeitschrift InfoDigital Februar 2017: “DAB+ Digitalradio ist in Deutschland angekommen und etabliert sich zunehmend als bevorzugter Weg zum Radioempfang. Das Medium Radio ist alles andere als abgeschrieben, sondern ganz im Gegenteil derzeit in Form von DAB+ Digitalradio wieder Gegenstand aktueller Debatten und Entwicklungen.”

Der ADAC ist der Auffassung, dass die „Digitalisierung der Rundfunkübertragung Voraussetzung für den Fortbestand und die Weiterentwicklung des terrestrischen Rundfunks, sowohl hinsichtlich der Programmvielfalt und Empfangsqualität als auch im Bezug auf innovative Datendienste“ ist.

Auch die Zeitschrift „auto motor und sport“ sieht „DAB als lohnende Investition“ und merkt an, dass sich „seit der Umstellung von DAB auf DAB+ vor drei Jahren das Senderangebot deutlich erhöht“ hat. „Neben dem Empfang profitiert vor allem die Klangqualität von der Digitaltechnik. Auch wenn der Sound nicht ganz an die häufig beschworene “CD-Qualität” herankommt, spielt DAB immerhin locker auf dem Niveau guter MP3s. Allein der Wegfall des typischen Rauschens sorgt während der Fahrt für wohltuende Entspannung.“, wissen die Motorexperten.

Das Fachmagazin „Audio Video Foto Bild“ sieht der Ausgabe 01/2017 DAB+ auf einem guten Weg. „Es entwickelt sich zur Alternative zu UKW“. Die Redakteure loben die höhere Programmauswahl gegenüber dem analogen Radio. Als weitere Stärke sieht die Bild den deutschlandweiten Empfang von 13 Programmen, die unterwegs ohne einen Frequenzwechsel gehört werden können. Positiv werden die exklusiven DAB+ Programme wie NDR Blue bewertet. Besonders einfach sei im Digitalradio der Senderwechsel. In der Ausgabe wurden außerdem 30 Digitalradios mit DAB+ getestet.

Auna Stanford

Das Auna Stanford ist bereits zukunftssicher: Neben UKW empfängt es auch DAB+. Dieses DAB+ Radio habe ich auch getestet.

Auch die ARD bekennt sich zu DAB+:

Die ARD setzt neben anderen für die Nutzer relevanten Verbreitungswegen, wie Satellit und Internet, auch auf DAB+ als ausgereiften, markteingeführten und zukunftssicheren Broadcast-Standard“.

In einem aktuellen Positionspapier sieht die ARD den DAB+ Standard im Krisenfall gegenüber anderen Übertragungswegen überlegen:

Das Rundfunksystem DAB+ gewährleistet die verlässliche Information der Bevölkerung in Katastrophen- und Krisenfällen. Mit einer eigenen Infrastruktur ist DAB+ auch dann noch in der Lage, die Versorgung flächendeckend und lastenunabhängig sicherzustellen, wenn Mobilfunknetze überlastet oder abgeschaltet sind.

In einer nicht repräsentativen Umfrage der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN wünscht sich die Mehrheit der Teilnehmer einen konkreten Termin zur Abschaltung der Ultrakurzwelle (UKW). So fordern 41,9 Prozent der Leser, dass die Politik dem analogen Radioempfang ein Ende bereit. 28,7 Prozent halten den parallelen Betrieb von UKW und DAB+ für sinnvoll. Eine solche Simulcast-Phase gibt es bereits im Rhein-Main-Gebiet. Alle analogen Radioprogramme sind bereits heute im Digitalradio zu empfangen. Auch Bayern will bis Ende 2018 alle Radioprogramme auf den digitalen Empfangsweg bringen. An der Umfrage von DIGITAL FERNSEHEN nahmen 1.397 Leser teil. Die Ergebnisse wurden am 20.12.2016 auf der Internetseite der Fachzeitschrift veröffentlicht.

Bislang gibt es keine konkreten Pläne für eine Abschaltung der UKW-Frequenzen. Deutschlandradio hat in 2019 bereits mit der Abschaltung von teuren UKW-Frequenzen an einigen Standorten begonnen. Willi Steul, ehemaliger Intendant des Deutschlandradio ist sich sicher: “Die UKW-Abschaltung wird kommen“.

Martin Deitenbeck, ehemaliger Geschäftsführer der Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, SLM, bevorzugt DAB+ als Empfangsweg, weil er tolle Sender findet und knisternde, knackende und rauschende Audiosignale nicht mehr braucht. Wie Steul geht auch er fest davon aus, dass die UKW-Verbreitung eines Tages auch in Deutschland enden wird.

Steffen Lang von Hirschmann Car Communication äußerte gegenüber der Seite meinungsbarometer info: “Auch wenn die Analogabschaltung nicht unmittelbar bevorsteht, müssen sich Autofahrer bereits heute mit dem DAB+-Standard auseinandersetzen, um einen nahtlosen Übergang sicherzustellen. Spätestens in der Lebensdauer der kommenden Fahrzeuggeneration wird der Wechsel nämlich akut. Wer dann nicht nur Rauschen im Radio hören will, sollte bereits bei der Fahrzeugbestellung auf einen digitalen Radioempfänger achten.

Der Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM), Siegfried Schneider bringt es schließlich auf den Punkt: „An DAB+ führt kein Weg mehr vorbei!



Kommentare

2
Hören Sie diesen Radiosender über DAB+? Was gefällt Ihnen am Programm?

1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Martina S.

Ich habe gelesenen, dass TechniSat DigitRadio 51 hat nur eine Wurfantenne. Reicht die aus, um in Bremen DAB+ Programme zu empfangen?