Im Test: TechniSat Techniradio 3

Technisat Techniradio 3 Test

Mit 285 Gramm ist das Techniradio 3 ein wahres Leichtgewicht. Auch die Maße des handlichen DAB+ Radios sind kompakt: 15 cm Breite x 9.5 cm Höhe  x 5 cm Tiefe. Weil das Radio auch mit 4 AA-Batterien betrieben werden kann, eignet es sich perfekt für den mobilen Einsatz, zum Beispiel am Campingplatz oder am Baggersee. 

In unserem Test des Techniradio 3 haben wir das Radio auf seinen Klang, Design, die Bedienung und Empfangseigenschaften untersucht. Außerdem bewerten wir, welchen Entertainment-Faktor das TechniSat Techniradio3 aufweisen kann.

Design

Das Radio ist in den Farben weiß, rot und schwarz erhältlich. Das Design aller drei Modelle ist schlicht, in einer modernen Blockform gehalten. Ebenso schlicht und damit sehr aufgeräumt wirkt das Bedienteil des Radios, welches ausschließlich über Drucktasten verfügt. Dem Preis entsprechend ist das Gehäuse aus Plastik gefertigt. 

Ein zweizeiliges LC-Display stellt den Namen des Programms sowie weitere Informationen, z.B. einen Lauftext dar. 

Tuner

Nach dem ersten Einschalten und dem Auswählen der Sprache startet das Techniradio 3 mit einem Sendersuchlauf der am Ort verfügbaren DAB+ Programme. Das Radio empfängt alle gängigen und sogar ortsfremde DAB+ Programme. Im UKW-Betrieb werden Radioprogramme von weiter entfernten Sendern allerdings nur verrauscht empfangen. Mit der wachsenden Zahl der DAB+ Programme ist dieses kleine Manko allerdings zu vernachlässigen.

Bedienung

Das aufgeräumte Bedienfeld und die eindeutige Bezeichnung der Tasten sorgen dafür, dass die Bedienung leicht von der Hand geht. Nach unserem Geschmack könnte der Druckpunkt der Tasten etwas softer sein. Die Mehrfachbelegung der Taste Frequenzband und Ein/Aus ist ebenfalls unglücklich gewählt. Zwar lassen sich über die Preset-Tasten Favoriten speichern und schneller wieder auffinden; zwei bis drei Festspeicher-Tasten zum schnellen Wechseln der Lieblingsprogramme wären aber wünschenswert gewesen. Lobenswert ist die Möglichkeit, das Radio mit vier AA-Batterien zu betreiben.

Klang

Der niedrige Preis des Techniradio 3 geht vor allem zu Lasten des Klangs. Dieser wirkt blechern. Bässe sind praktisch gar nicht vorhanden. Für Sprache mag das noch akzeptabel sein, für (laute) Musik hingegen nicht. Für eine Hintergrundbeschallung am Arbeitsplatz eignet sich das Techniradio 3 hingegen schon, vor allem weil die Lautstärke im unteren Bereich fein geregelt werden kann.

Entertainment

Das Techniradio 3 eignet sich ausschließlich zum Radio hören. Features wie Bluetooth oder Internetradio sind bei dem kleinen Empfänger nicht vorhanden. Über einen   Kopfhörer-Anschluss, Wecker und Sleeptimer verfügt das Radio dann allerdings doch. 

Newsletter abonnieren
Alle DAB+ Themen regelmäßig per E-Mail erhalten - abonnieren Sie uns doch einfach!
Jetzt abonnieren
Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu. Ich kann meine Zustimmung jederzeit widerrufen.
Newsletter