Im Test: TechniSat Digitradio 52

TechniSat Digitradio 52

Ein gutes Gerät noch besser machen. Dieser Grundsatz galt vermutlich beim TechniSat Digitradio 52. Ich hatte das Digitradio 51 bereits getestet und war nun gespannt, welche Veränderungen beim Nachfolger vollzogen wurden.

Geblieben ist das pragmatische Design des Radioweckers. Alle Tasten sind übersichtlich und gut sortiert auf der Oberseite des Radios angeordnet. Die Vorderseite ziert ein großes Display, auf dem die Uhrzeit gut zu erkennen ist. Brillenträger dürfen so auch nachts die Uhrzeit noch gut erkennen können.

Während sich beim Digitradio 51 der Lautsprecher noch auf der Oberseite befand, wurden dem Digitradio 52 zwei Lautsprecher spendiert und diese auf die Geräteseiten verlegt. Der so entstandene Platz dient nun einer Ablagefläche für Smartphones, die dort kontaktlos nach dem Qi-Ladestandard aufgeladen werden können.

Mein Smartphone unterstützt das kontaktlose Laden leider nicht; ich habe aber während meines Tests die Möglichkeit, den USB-Anschluss auf der Rückseite des Radios zum Laden zu benutzen.

Suchlauf beim TechniSat Digitradio 52 findet 70 Radioprogramme

Nach dem ersten Einschalten startet der Radiowecker mit einem Suchlauf auf den DAB+ Kanälen. Ich führe den Test des TechniSat Digitradio 52 in meinem Schlafzimmer in Frankfurt am Main durch. Obwohl der Radiowecker nur mit einer Wurfantenne ausgestattet ist, findet das Gerät 70 DAB+ Radioprogramme.

Auch der Tuner des Digitradio 51 erwies sich als empfindlich. Man hat die guten Eigenschaften dieses Radios also beibehalten.

Alle gefunden Programme sortiert der Radiowecker in einer alphanumerisch sortieren Senderliste. Zwei der gefundenen Programme kann ich auf Festspeichertasten legen und so mit einem einfachen Tastendruck jederzeit abrufen. Die restlichen 17 Senderspeicher pro Frequenzband lassen sich über die Taste 3+ abrufen.

Unter den gefundenen Programmen befindet sich auch die bundesweite Soft-Pop-Welle “Absolut Relax”. Mit ihr will ich mich am nächsten Morgen wecken lassen. Dazu speichere ich das Programm bei den Favoriten ab und beginne mit den Weckereinstellungen.

Weckereinstellungen sind durchdacht

Um einen der beiden Wecker beim TechniSat Digitradio 52 zu stellen, muss das Radio eingeschaltet sein. Ein Druck auf eine der Weckertasten öffnet die Weckereinstellungen. Nach Auswahl der Quelle (Summer, UKW oder DAB) und ggf. der Auswahl des Radioprogramms fragt das Gerät ab, ob der Wecker täglich, an Werktagen, am Wochenende oder nur einmalig gestellt werden soll. Die Weckzeit wird über die Pfeiltasten eingestellt; ebenso die Dauer des Weckers und die Lautstärke. Schließlich lässt sich der Wecker direkt einschalten.

Besonders durchdacht ist ein- und ausschalten des Weckers. Während sich das Radio im Standby befindet, reicht ein Druck auf die Weckertasten, um den dort hinterlegten Wecker zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Wenn die Weckzeit erreicht ist, wird die Lautstärke langsam angehoben, bis die eingestellte Lautstärke erreicht ist. Das empfinde ich beim Test als angenehm. Am Anfang ist das Radioprogramm noch kaum zu hören, bis man schließlich wahrnimmt, dass der Traum wohl zu ende sein muss und der Alltag wieder beginnt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Display dimmt sich nach der Helligkeit der Umgebung

Ein großes Manko stellte beim Test des Vorgängers die fehlende adaptive Helligkeitssteuerung des Displays dar. Hier hat TechniSat beim Digitradio 52 nachgebessert: In dunklen Räumen wird die Uhrzeitanzeige des Displays gedimmt. Wird es hell im Zimmer, wird auch das Display heller. Im Vergleich zu anderen Radioweckern gibt es beim TechniSat Digitradio 52 keine Hintergrundbeleuchtung des Displays, die in der Nacht durchschimmern könnte. Hier haben die Ingenieure gute Arbeit geleistet. Während der Nacht ist das Display nicht störend und dennoch kann ich die Uhrzeit gut erkennen

Auch die Anordnung auf dem Display weicht vom Vorgängermodell ab. Die Uhrzeit ist nun noch größer dargestellt. Dies geht zu Lasten der Senderinformationen, die beim Digitradio 52 unterhalb der Zeitanzeige zu finden sind.

Klang dank Stereolautsprecher besser

Dem TechniSat Digitradio 52 wurden nun Stereo-Lautsprecher installiert. Das macht den Klang ein bisschen besser – aber auch nicht perfekt. Wer einen HiFi-Sound erwartet, wird hier enttäuscht. Zumindest ich hatte mir beim Test des TechniSat Digitradio 52 einen besseren Klang der Stereo-Lautsprecher erhofft. Auf der anderen Seite dient das Radio aber auch nur zum Wecken und Einschlafen und dafür ist der Klang absolut ausreichend.

Apropos Einschlafen: Natürlich ist das Radio auch mit einem Sleep-Timer ausgestattet. Er befindet sich rechterhand der Weckertasten. So kann man mit einem Knopfdruck den Sleep-Timer einrichten. Ein Feature, was bei vielen anderen Radios nur durch umständliches durchblättern der Menüs möglich ist.

Newsletter abonnieren
Alle DAB+ Themen regelmäßig per E-Mail erhalten - abonnieren Sie uns doch einfach!
Jetzt abonnieren
Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu. Ich kann meine Zustimmung jederzeit widerrufen.
Newsletter