Im Test: Imperial DABMAN 2

Imperial Dabman 2
Das Einstellungsmenü des Imperial DABMAN 2 ist übersichtlich gestaltet.

Das Imperial DABMAN 2 bietet mehr Einsatzmöglichkeiten als vergleichbare Taschenradios. Natürlich kann man mit dem Imperial DABMAN 2 unterwegs, zum Beispiel beim Joggen, Digitalradio hören. Das Gerät kann aber noch mehr: Dort wo kein Radio empfangen werden kann, z.B. im Flugzeug, kann der MP3-Player-Modus des DABMAN 2 zum Einsatz kommen. Als Bluetooth-/UKW-Transmitter kommt das Taschenradio überall dort zum Einsatz, wo ein analoges Radio DAB+ Programme empfangen soll.

Ausstattung und Optik des Imperial DABMAN 2

Für unseren Gerätetest hat uns die Firma Telestar einen DABMAN 2 zur Verfügung gestellt. Gleich nach dem Auspacken ist uns die hochwertige Verarbeitung des DABMAN 2 von Imperial aufgefallen. Zudem ist das Radio ein echtes Leichtgewicht. Es bringt nur 43 Gramm auf die Wage und passt mit seinen geringen Abmessungen von 4,5 x 8,8 x 1 cm in jede Hosentasche. Zum Vergleich: Das iPhone Apple X wiegt 174 g und umfasst die Maße 14,36 x 7,09 x 0,77 cm.

Umfangreich ist auch das mitgelieferte Zubehör: Enthalten sind ein Micro-USB auf USB-Ladekabel, In-Ear-Kopfhörer, die auch als Antenne fungieren, eine 3,5 mm Wurfantenne (1,20 Meter) und ein Adapterkabel 3,5 mm Klinke auf Klinke.

Im Gegensatz zu anderen Taschenradios lässt sich der Akku beim DABMAN 2 nicht tauschen. Ein großer Vorteil ist jedoch, dass der Akku schnell – innerhalb von zwei Stunden – geladen ist und dann ca. zehn Stunden durchhält.

Mit Ausnahme des Ein-/Aus-Schalters besitzt das Imperial DABMAN 2 über keine physischen Schalter. Die Bedienelemente sind druckempfindlich und erklären sich aufgrund ihrer Anordnung weitestgehend von selbst. Das Display ist farbig. Es zeigt neben der Betriebsart, auch die Empfangsstärke und den Ladezustand an. Unterhalb des Sendernamens können Sie den Lauftext des Programms ablesen. Ob der UKW- oder Bluetooth-Transmitter ein- oder ausgeschaltet ist, wird im oberen Teil des Displays ebenfalls dargestellt.

Zwar verfügt das Radio über keine Tastensperre; diese ist aber auch nicht erforderlich. Im Betrieb wird das versehentliche Verstellen des Programms durch ein kurzes Drücken auf den Ein-/Ausschalter verhindert. Ein langer Druck auf diesen schaltet das DABMAN dann in den Standby.

Während unseres Tests haben wir uns schnell an die Bedienung des DABMAN 2 gewöhnt. In zwei Schritten kann man man die Senderliste oder Favoriten auswählen; mit den Tasten nach links und rechts kann man durch die Programme „zappen“.

Radioempfang mit dem Imperial DABMAN 2

Nach dem ersten Einschalten wurden wir zunächst aufgefordert, die für uns relevante Menüsprache einzustellen. Anschließend startete das Radio einen automatischen Sendersuchlauf nach allen empfangbaren DAB+ Programmen und speichert diese in einer Programmliste. Bei unserem Standort in Frankfurt am Main konnte das Taschenradio drei Ensemble mit insgesamt 34 Radioprogrammen empfangen. Mit den mitgelieferten Kopfhörern wurden alle Programme störungsfrei und ohne Aussetzer wiedergegeben. Auch der Tausch der mitgelieferten Kopfhörer gegen andere Kopfhörer stellte für das Imperial DABMAN 2 kein Problem dar.

Unsere Neugierde war geweckt: Wir wollten testen, ob sich unsere Bluetooth-Kopfhörer problemlos koppeln lassen. Zunächst mussten wir dafür die In-Ear-Kopfhörer gegen die mitgelieferte Wurfantenne mit Klinkenstecker tauschen. Anschließend wählten wir in den Einstellungen den Punkt „Bluetooth“ und anschließend „Suche“ aus. Die Kopfhörer wurden sofort gefunden und das Koppeln klappte einwandfrei. In einem Radius von ca. 10 Metern konnten wir die Verbindung zum Imperial DABMAN 2 aufrecht halten. Test bestanden, Note 1 mit Sternchen!

Der Empfang von DAB+ Programmen ist dabei ein echter Genuss. Er geht nicht zu Lasten eines gekauften Datenvolumens und der Klang lässt sich vollkommen ohne rauschen, brillant und glasklar genießen. Um die Bässe etwas mehr zu betonen, haben wir uns im Equalizer-Menü für den Modus „Rock“ entschieden.

Wird das DABMAN 2 mit auf Reisen genommen oder dient als DAB+ Adapter im Auto, ist die Funktion „Sender verfolgen“ besonders interessant: Das Gerät sucht dann im Hintergrund, ob das Programm auch auf einem anderen Multiplex empfangbar ist, sobald der originäre Empfang aussetzt.

UKW-/ Bluetooth-Transmitter

Neben dem Koppeln von Kopfhörern kommen natürlich auch andere Bluetooth-fähige Empfänger in Frage. So lässt sich mit dem Imperial DABMAN 2 zum Beispiel ein Autoradio koppeln, welches bislang nur analoge Radioprogramme empfängt. Das Imperial DABMAN 2 wird dazu mit der Wurfantenne verbunden und kann über den UBS-Anschluss mit Strom versorgt werden.

Wenn das Autoradio nicht mit Bluetooth ausgestattet ist, kann der UKW-Transmitter zum Einsatz kommen. So wird auf einer fest eingestellten UKW-Frequenz das ausgewählte DAB+ Radioprogramm übertragen und über die Antenne des Autoradios empfangen.

Beim Imperial DABMAN 2 wird allerdings nur der Ton übertragen, auf Zusatzinformationen wie den Sendernamen müssen Sie dann verzichten.

MP3-Player

Für den Fall, dass Sie lieber Ihre eigene Musiksammlung hören möchten, können Sie eine MicroSD-Karte in den Imperial DABMAN 2 eingelegen, die mit Ihren MP3-Dateien bestückt ist. Die Titel können bei Bedarf durch Zufall oder wiederholt wiedergegeben werden.