Skip to main content

DAB+ in Nordrhein-Westfalen

Das nationale Digitalradio-Ensemble auf Kanal 5C wird mit unterschiedlicher Sendeleistung von 15 Senderstandorten verbreitet. Die leistungsstärksten Sender stehen in Dortmund/Florianturm, Langenberg/Hordtberg, Düsseldorf/Rheinturm, Ebbegebirge Herscheid, Köln/Colonius, Siegen Süd und Bonn/Venusberg. Empfangen werden können die Programme Schwarzwaldradio, SCHLAGERPARADIES, sunshine live, RADIO BOB!, Absolut relax, Radio Energy, ERF Plus, Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandfunk Nova, DRadio DokDeb und Klassik Radio.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk, Westdeutscher Rundfunk (WDR), verbreitet sein Ensemble „Radio für NRW“ auf Kanal 11D mit den Programmen 1LIVE, WDR 2, WDR 4, WDR 5, WDRCosmo und dem privaten Radioprogramm Domradio.  Dazu gesellen sich neue, digitale Programme: 1LIVE Diggi, KinderRadioKanal und der Verkehrskanal VERA sind über Antenne nur digital zu empfangen.

Zeitweise wird auch der Ereigniskanal WDR Event verbreitet. WDR Event bietet ausgewählte Sportereignisse sowie Übertragungen von Debatten aus dem Bundestag und kulturellen Höhepunkten live und in voller Länge an.

Vom Sendeturm Köln Colonius werden die Ensemble „DR Deutschland“ und „Radio für NRW“ verbreitet. Bild: (C) MEDIA BROADCAST

Der WDR hatte kürzlich angekündigt, mit dem Ausbau seines DAB+ Sendernetzes in 2018 zu beginnen.

Zunächst soll die Sendeleistung an den bereits in Betrieb befindlichen Standorten Aachen, Ederkopf, Kleve und Nordhelle erhöht werden. Darüber hinaus sollen in 2018 die vier zusätzlichen Senderstandorte Hallenberg, Hochsauerland, Höxter und Warburg in Betrieb genommen werden. Die genauen Sendermerkmale, wie z.B. die Sendeleistung, müssen jedoch zuvor von der Bundesnetzagentur noch mit dem Ausland abgestimmt werden.

Auch in den Jahren 2019 und 2020 soll das Netz weiter ausgebaut werden. Details hierzu befinden sich gegenwärtig noch in der WDR-internen Abstimmung.

Der private Hörfunkmarkt in dem bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland ist geprägt von 44 lokalen Radiosendern, die außerhalb ihrer Sendezeiten das Rahmenprogramm von „radio NRW“ übertragen. Die Interessen der verschiedenen Veranstaltergemeinschaften, Betriebsgesellschaften und Radio NRW-Gesellschafter sind so unterschiedlich gelagert, dass bislang keine Einigkeit für eine DAB+ Übertragung erzielt werden konnte.

Bei einem Call for Interest der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) im Jahr 2015 hatten 16 Veranstalter, Verbände und Firmen ihr Interesse an digitalem Radio bekundet. Die überwiegende Mehrheit war dabei an einer landesweiten Versorgung interessiert, ließ die LfM wissen. Zunächst teilte seinerzeit verantwortliche Direktor der Anstalt, Dr. Jürgen Brautmeier, beim Jahresempfang der LfM 2015 mit, dass ihm „eine Ausschreibung für einen landesweiten Multiplex für DAB+ sinnvoll erscheint.“ In einem Hangout zu DAB+ im Dezember 2016 teilte die Anstalt dann allerdings mit, sie hätte keine neuen Nachfragen oder Bedarfsmeldungen von Interessenten zu DAB+ erhalten. „Man könne bei der Staatskanzlei die Zuordnung eines Multiplex nur beantragen, wenn es einen konkreten Bedarf gibt.“

Die Nano-Comp electronic GmbH aus Pullheim plant nach eigenen Aussagen im Rheinland einen DAB+ Multiplex-Test mit anschließendem Regelbetrieb rund um Köln. Interesse haben die Radiosender Absolut Hot, Antenne Pulheim 97.2, Antenne Sylt, Kölncampus 100.0, Kultradio, lulu.fm, Megaradio, RCR Radio fürs Ruhrgebiet und Topstar Radio bekundet.

DAB+ Radios nach Kategorie tragbare Digitalradios  DAB+ Programme in NRW


Radiosender zeigen großes Interesse an DAB+ in NRW

47 Veranstalter von Hörfunk- und Audioprogrammen sowie Plattformbetreiber haben Interesse an DAB+-Kapazitäten in Nordrhein-Westfalen angemeldet. Das ist das Ergebnis der Bedarfsabfrage (Call for Interest) der Medienanstalt NRW. Unter den Interessenten sind nationale Anbieter, lokal und regional ausgerichtete private Sender und bundesweit tätige Plattformbetreiber.

DIVICON MEDIA meldet Interesse am Ausbau von DAB+ in Nordrhein-Westfalen

Die DIVICON MEDIA, bundesweiter Dienstleister und Betreiber zahlreicher Radionetze im privaten und öffentlich-rechtlichen Sektor, hat im Rahmen der Bedarfsabfrage für DAB+ Übertragungskapazitäten seitens der Landesanstalt für Medien NRW offiziell Interesse angemeldet. Ziel der Abfrage war es, das Interesse der Medienschaffenden an einer umfassenden und flächendeckenden Versorgung der Bevölkerung mit Digitalradio DAB+ in Nordrhein-Westfalen zu eruieren. Mit der Teilnahme an diesem Call for Interest unterstützt DIVICON MEDIA die Bemühungen der Landesmedienanstalt zu einer bedarfsgerechten Beantragung der Zuordnung von Übertragungskapazitäten bei der Landesregierung und somit den weiteren Ausbau von DAB+ in Deutschland.

WDR startet Regionalisierung über DAB+

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) hat sein DAB+ Angebot um zwei Regionalversionen der Welle WDR 2 erweitert. Diese können ab sofort im Digitalradio-Multiplex „Radio für NRW“ auf Kanal 11D empfangen werden.