Skip to main content


DAB+ Radio Test

Radioempfang Digital – DAB+ Radios im Test

DAB+ ist die Bezeichnung für digitales Antennenradio. Alles, was Sie zum Empfang benötigen, ist ein DAB+ Radio. Wie bei Ihrem UKW-Radio sendet DAB+ über Antenne – es funktioniert unabhängig vom Internet und damit sehr zuverlässig.

Neben dem besseren Klang steht Ihnen vielerorts auch eine höhere Anzahl an Programmen und neuen Programmangeboten zur Verfügung. In Deutschland senden 307 Programme über DAB+. Je nach Region können Sie mit Ihrem Radio zwischen 20 und 80 Radiosender empfangen.

Während in der Anfangsphase von DAB+ nur wenig Radios verfügbar und das Sendernetz noch wenig ausgebaut war, ist DAB+ im Jahr 2019 erwachsen geworden. 137 Sendemasten sorgen dafür, dass 66 Millionen Bürger DAB+ empfangen können. Dazu kommt ein umfangreiches Angebot an regionalen und lokalen Radioprogrammen.

In Bayern haben sich die Vorteile von DAB+ schon herumgesprochen. Dort ist jeder dritte Haushalt mit einem DAB+ Radio ausgestattet. Bundesweit verfügt fast jeder vierte Haushalt über ein DAB Radio zu Hause oder im Auto.

Möchten auch Sie die Vorzüge von DAB+ entdecken? Auf dieser Seite möchten wir Ihnen die Vorteile, die DAB+ gegenüber UKW und Internetradio bietet, aufzeigen und Ihnen im DAB+ Radio Test persönlich getestete Empfänger vorstellen.

Mit unseren Tipps beraten wir Sie, worauf Sie beim Kauf eines neuen Radios achten sollten. Die Ausstattung der Geräte weicht zum Teil erheblich voneinander ab. Um das perfekte Gerät für Ihre Zwecke zu finden, dienen Ihnen als Entscheidungshilfe die Tools Produktfilter und Produktvergleich.

Der Monat September hält ein weiteres Highlight bereit: Wir haben das Pure StreamR getestet. Der Smartspeaker hat nicht nur viel Power, sondern lässt sich auch mit Amazon Alexa koppeln.

Geräte nach Kategorien Digitalradios im Test Testsieger DAB+ Radio Stiftung Warentest


Unsere Empfehlung im DAB+ Radio Test

Das Auna Connect 150 konnte uns in allen Punkten überzeugen: Mit UKW- und DAB+ Empfang, USB- und Netzwerk-Musikwiedergabe, AUX-IN und Spotify Connect ist das Radio ein wahres Multimedia-Talent. Das Radio wirkt nicht nur elegant, es ist auch hochwertig verarbeitet und hat einen sensiblen Tuner. Auch klanglich muss sich das Radio nicht verstecken. “Insgesamt klingt das Auna gefällig, kräftig und mit gutem Stereobild” – zu diesem Testergebnis kam auch die Fachzeitschrift Audio Video Foto Bild. Das Auna Connect 150 ist zudem vollständig mit einer Fernbedienung und über eine Smartphone-App steuerbar.

Vorteile

  • gute Verarbeitung
  • sensibler Tuner
  • unterstützt Spotify Connect

Nachteile

  • kein Bluetooth

Neben der Fachzeitschrift haben auch wir das Radio einem Test unterzogen. Lesen Sie in unsrem Testbericht, warum das Auna Connect 150 unser persönlicher Testsieger der DAB+ Radios ist.

Unsere persönliche Empfehlung
Auna Connect 150

ab 164,66 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen

Digitalradios im Test


Das Wichtigste zu DAB+ in Kürze

DAB+ ist zukunftssicher.Noch steht kein Termin für eine UKW-Abschaltung in Deutschland fest. Einige Bundesländer und die Bundesregierung würden es befürworten, wenn UKW durch DAB+ in den nächsten Jahren ersetzt wird. Das Jahr 2025 gilt dabei als Zieldatum.
Bei DAB+ Radio werden mehrere Programme auf einem Frequenzblock übertragen, dem sogenannten “Ensemble”. Mit Digitalradio DAB+ empfangen Sie 13 bundesweite Radiosender aus verschiedenen Genres. Darüber hinaus je nach Bundesland zahlreiche private Radioveranstalter. Ein zweites bundesweites Digitalradio-Ensemble mit voraussichtlich weiteren 15 Radioprogrammen soll noch 2019 in den Testbetrieb gehen und 71 Senderstandorte umfassen.
Dank DAB+ empfangen Sie alle öffentlich-rechtlichen Programme aus Ihrem Bundesland sowie teilweise einige “digital-only” Programme, die nicht über UKW senden.
Im Gegensatz zu UKW sendet DAB+ in digitaler Qualität, ganz ohne Rauschen und Knistern.
DAB+ ist kostenneutral zu empfangen: Für die Nutzung von DAB+ Radio fallen keine weiteren Kosten beim Hörer an. Sie benötigen keine Internetverbindung. Es ist daher optimal mobil nutzbar, z.B. im Auto.
Da das DAB+ nicht über das Internet sendet, wird eine stabile und zuverlässige Versorgung jederzeit und überall gewährleistet. Auch im Katastrophenfall, wenn Mobilfunknetze schnell an ihre Grenzen kommen, bleiben Sie über das DAB+ Radio stets informiert. Unterstützt das Gerät den Empfang des integrierten Warnsystems (“EWF-System”), so werden Sie im Katastrophenfall auch dann informiert, wenn das Radio zuvor im Standby war.
DAB+ ist “green radio”: Um die gleiche Reichweite wie bei UKW zu erzielen, wird bei Digitalradio DAB+ eine geringere Sendeleistung benötigt. DAB+ lässt außerdem die Bildung eines Gleichwellennetzes zu. Dabei wird ein Ensemble in benachbarten Gebieten auf mehreren Sendeanlagen verbreitet, um die Reichweite zu erhöhen und einen lückenlosen Empfang zu erreichen.
Auf nur einem Ensemble  können – je nach Qualität – um die 15 Radioprogramme übertragen werden. Außerdem werden zahlreiche Zusatzdienste übertragen, z.B. EPG, eine SlideShow oder Texte zum laufenden Programm über das Dynamic Label Segment (DLS). Mit dem Datenservice “Journaline” können sogar strukturierte und kategorisierte Textinformationen empfangen werden.
Über 65,8 Millionen Einwohner können DAB+ zu Hause empfangen. Je nach Region stehen Ihnen zwischen 20 und 70 Radioprogramme digital zur Verfügung. Bis Ende 2019 sorgen 137 Sendemasten für die Netzabdeckung. Hierzu ist die Inbetriebnahme weiterer Senderstandorte geplant, welche die Mobilversorgung und insbesondere den Empfang auf Bundesautobahnen auf über 99 Prozent optimieren. Mit den geplanten Ausbaustufen können 66 Millionen Bundesbürger DAB+ zu Hause empfangen.


DAB Radio Test

Hier eine Auswahl von DAB+ Radio Geräten, die wir persönlich getestet haben:

123456
Auna Connect 150 Unsere persönliche Empfehlung Majority Newton erstes Digitalradio mit Amazon Alexa NUMAN Two 2.1 Klangsieger im Echtholzfurnier Sangean Genuine Mini DAB (DDR-7) Bassvoller Klang TechniSat Digitradio 52 Lädt das Smartphone kontaktlos Testsieger bei Stiftung Warentest
ModellAuna Connect 150Majority NewtonNUMAN Two 2.1Sangean Genuine Mini DAB (DDR-7)TechniSat Digitradio 52Sony XDR-S61D
Preis

ab 164,66 €

inkl. 19% USt.*

44,95 €

inkl. 19% USt.*

ab 449,99 €

inkl. 19% USt.*

124,97 € 129,00 €

inkl. 19 % Ust.

ab 80,84 €

inkl. 19% USt.*

88,99 €

inkl. 19% USt.*
Testergebnis

90%

“Punktet mit seinem guten Klang, Tuner und den vielfältigen Wiedergabemöglichkeiten.”

78%

“Smartspeaker und DAB+ Radio mit gelungener Smartphone-App”

87.96%

“Klangstarkes Radio mit vielen Wiedergabemöglichkeiten”

83%

“DAB+ Radio und Bluetooth Boombox in einem Gerät.”

76%

“Kontaktloses Laden ein gut lesbares Display machen den Radiowecker attraktiv.”

74%

“Besticht durch seinen guten Tuner und die durchdachte Bedienung.”

Bewertung
MarkeAunaMajorityNUMANSangeanTechniSatSony
Anzahl der Presets302030204010
Stationstasten am Gerät425
Breite x Höhe x Tiefe155 x 155 x 161 mm170 x 110 x 110 mm350 x 124 x 215 mm116 x 74 x 65 mm160 x 70 x 130 mm227 x 139 x 95 mm
Musikleistung2 x 10 Wattkeine Angabe2×15 Watt1,6 Watt2 Watt1,5 Watt
Batterie-/Akkubetrieb
Radiowecker
Bluetooth
CD Player
Fernbedienung
DAB/DAB+
Internetradio
UKW
Preis

ab 164,66 €

inkl. 19% USt.*

44,95 €

inkl. 19% USt.*

ab 449,99 €

inkl. 19% USt.*

124,97 € 129,00 €

inkl. 19 % Ust.

ab 80,84 €

inkl. 19% USt.*

88,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfenDetailsPreis prüfen ¹DetailsPreis prüfenDetailsPreis prüfen ¹DetailsPreis prüfenDetailsPreis prüfen

Die objektiven DAB+-Test-Kriterien auf Radioempfang Digital

Für den DAB+ Radio Test haben wir ein Scoring-Modell entwickelt und dabei fünf Kriterien bewertet. Es nützt nichts, wenn das Radio gut klingt, aber keine Sender empfängt. So spielt in der Bewertung neben dem Klang spielt auch die Empfindlichkeit des Tuners eine Rolle.

Nostalgisch aussehende Digitalradios sind im Trend. Aber auch moderne Radios können zum echten Blickfang in der Wohnung werden. Für ein überdurchschnittliches Design bekommt das Radio bei uns extra Prozente. Die heutigen Digitalradios können weit mehr, als nur Rundfunk. Für Alexa, Bluetooth, Spotify-Connect, Internetradio und weitere Wiedergabemöglichkeiten kann das DAB+ Radio in unseren Tests punkten.

Letztlich spielt die Bedienbarkeit des Radios eine Rolle. Für eine durchdachte Menüführung, Stations-Tasten und die Möglichkeit, das Gerät mit einer Smartphone-App zu steuern wurden Prozente vergeben.

Im DAB+ Radio Test setzen wir auf Objektivität.

Im DAB+ Radio Test setzen wir auf Objektivität.

Insgesamt 26 verschiedene Faktoren haben Einfluss auf die fünf Hauptkriterien und führen dazu, dass das Testurteil objektiv, neutral und unabhängig ausfällt. Im Gegensatz zu repräsentativen Warentests basieren unsere Tests und Vergleiche regelmäßig nicht auf ermittelten Laborergebnissen durch Sachverständige, sondern auf eigenen Untersuchungen, technischen Daten, Tests von Warentestorganisationen oder analysierten Rezensionen Dritter.

Digitalradios im Test

Vor dem DAB+ Radio Test: Verschiedene Kategorien im Überblick

DAB+ Radios unterscheiden sich in Form, Größe und Ausstattung, abhängig von ihrem Einsatzort und dem Verwendungszweck. Grob lassen sich die Empfänger in die folgenden Kategorien einteilen:

Natürlich gibt der Markt noch weitere Kategorien her, bspw. Autoradios mit DAB+.


Tragbare Radios

Diese handlichen Digitalradios lassen sich auf Grund ihrer Größe und des leichten Gewichts transportieren und finden ihre Verwendung häufig in der Küche, auf dem Schreibtisch am Arbeitsplatz oder im Kinderzimmer.

Als sogenanntes Reiseradio können Sie die Radios aus dieser Kategorie auch mit in den Urlaub nehmen. In den meisten europäischen Ländern ist der Rundfunkstandard DAB+ verfügbar.

Tragbare Digitalradios werden auch als Kofferradio, Küchenradio oder Kompaktradio bezeichnet. Sie sind günstig und letztlich überall einsetzbar. Die Klangqualität entspricht in der Regel den geringeren Anforderungen an ein solches Gerät.

Tragbare DAB+ Radios: Akku- oder Batteriebetrieb sinnvoll

Wenn Sie das Radio für unterwegs mitnehmen möchten, achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie Akkus oder Batterien einsetzen können. So lässt sich das tragbare Digitalradio problemlos für mehrere Stunden mit in den Garten oder auf den Zeltplatz nehmen. Weil die Ladezyklen bei Akkus begrenzt sind, ist es von Vorteil, wenn sich der Akku bei einem solchen Gerät auch tauschen lässt.

Einige tragbare DAB+ Radios, wie das Sangean Traveller 760 bieten die Möglichkeit, wiederaufladbare Batterien zu verwenden, die im Radio geladen werden können.

Sony XDR-S61D ist Testsieger bei Stiftung Warentest

Der letzte Test von DAB+ Empfängern liegt schon ein paar Monate zurück. Als Testsieger bei den UKW/DAB+-Radios in der Ausgabe 07/2018 der Zeitschrift Stiftung Warentest ist das Sony XDR-S61D hervorgegangen.

Von der Fachzeitschrift „Satvision“, die in der Ausgabe Juni 2017 sechs DAB+ Radios getestet hat, wurde das Imperial DABMAN 100 als preiswertes Einstiegsgerät empfohlen. Der Testkandidat bietet einen „vollen Klang“ – so das Urteil der Tester.

Testsieger DAB+ Radio Stiftung Warentest

DX-Freunde haben Spaß am Sangean Traveller 760

Im Test des DAB Plus Radios “Sangean Traveller 760” fand das Radio am Standort Frankfurt am Main 95 DAB+ Programme. Auch ortsfremde Ensemble wie der Kanal 8B von MDR Thüringen und der Kanal 11B vom DRS BW wurden eingelesen und problemlos wiedergegeben.

Nicht nur die Empfangseigenschaften sind ausgezeichnet, auch der Suchlauf funktioniert sehr schnell. Die Bedienung ist durchdacht und gut gelöst. Für den vergleichsweise geringen Preis ist das Farbdisplay ein erfreuliches Ausstattungsmerkmal, dass bei vergleichbaren Empfängern fehlt.

tragbare Radios

Das Sangean Traveller 760 ist mit einer Tastensperre ausgestattet und eignet sich als Reiseradio.

Das Sangean Traveller 760 ist mit einer Tastensperre ausgestattet und eignet sich als Reiseradio.

Als reines DAB+/UKW-Radios wurde das Sony XDR-S61D Testsieger bei der Stiftung Warentest, Test 07/2018

Als reines DAB+/UKW-Radios wurde das Sony XDR-S61D Testsieger bei der Stiftung Warentest, Test 07/2018

Das Sangean Genuine Mini DAB hat einen bassvollen, kräftigen Klang.

Das Sangean Genuine Mini DAB hat einen bassvollen, kräftigen Klang.

Pure StreamR im Test

Das Pure StreamR ist ein kraftvoller Smartspeaker in einem kompakten Format und futuristischem Design. DAB+ und UKW wurden im Test zuverlässig und rauschfrei empfangen. Mit der Bluetooth-Funktionalität, die mit einer Alexa-Sprachsteuerung daher kommt und somit einen umfangreichen Zugriff auf Multimedia-Inhalte und aktuellen Informationen bietet, grenzt sich das Gerät zur Konkurrenz ab. Zur Musikbeschallung auf einer Party eignet sich der Smartspeaker auf jeden Fall, denn der Klang ist kraftvoll, wenn auch die Bässe etwas zu kurz kommen. Für den Test des Pure StreamR wurde mir das Gerät leihweise zur Verfügung gestellt.

Testbericht des Pure StreamR

Sangean TRAVELLER 760 im Digitalradio Test

Mit dem Sangean TRAVELLER 760 erwirbt man ein durchdachtes Reiseradio. In meinem Test war es das erste Radio, welches an meinem Standort 95 Radioprogramme gefunden hat. Alle relevanten Einstellungen lassen sich bei dem Radio mit einem Knopfdruck aufrufen. Gefallen hat mir auch die flexible Lösung der Festspeichertasten.

Testbericht des Sangean TRAVELLER 760

Sangean Genuine Mini DAB (DDR-7) im DAB Radio Test

Im Test des handlichen Genuine Mini DAB überzeugte uns der kraftvolle Klang, den sonst nur Bluetooth-Boomboxen liefern. Der Radioempfang erfolgte zuverlässig, auch bei Programmen die nicht ortsüblich sind. Das Display könnte etwas größer sein, besonders wenn es um die Auswahl der Radioprogramme geht.

Bassvoller Klang Sangean Genuine Mini DAB (DDR-7)

124,97 € 129,00 €

inkl. 19 % Ust.
DetailsPreis prüfen ¹
Testbericht des Sangean Genuine Mini DAB

Pure Elan BT3

Wer auf der Suche nach einem Küchenradio oder einem Reiseradio ist, wird vom Pure Elan BT3 nicht enttäuscht. Der empfindliche Tuner leistete in meinem Digitalradio Test auch bei schwierigen Empfangsbedingungen gute Dienste. Der Klang des Radios ist warm und klar – die Bässe könnten etwas stärker betont werden. Verwendet man das Pure Elan BT3 als Bluetooth-Empfänger, können vom Smartphone oder Tablet gestreamte Inhalte über das Radio abgespielt werden. In meinem Test des Pure Elan BT3 hat mir auch die unkomplizierte Wecker- und Timereinstellung gut gefallen.

Stift. Warentest 07/2018: DAB+ Empfang “sehr gut” Pure Elan BT3

ab 99,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen
Testbericht des Pure Elan BT3

Retro DAB Radio Goodmans Heritage Portable im Test

Das Goodmans Heritage können wir vor allem Nostalgikern uneingeschränkt weiterempfehlen. Neben dem optisch ansprechenden Design wirkt auch die Verarbeitung hochwertig. Der Sound klingt angenehm und kann ein Zimmer mittlerer Größe ausreichend laut beschallen. Die Steuerung mit der App erleichtert die Bedienung erheblich. Insbesondere das Stöbern nach Internetradiosendern wird damit zum Kinderspiel. Vermisst haben wir lediglich Stationstasten am Gerät, um Radiosender schneller aufzurufen.

zahlreiche Wiedergabemöglichkeiten Goodmans Heritage Portable

229,95 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen ¹
Testbericht des Goodmans Heritage Portable

Sieger bei gutem Tuner: Sony XDR-S61DBP

Sony hat dem Sony XDR-S60DBP nicht nur ein optisches Facelift verpasst. Hinzugekommen sind beim Nachfolgemodell Sony XDR-S61D ein besserer Lautsprecher und ein integrierter Radiowecker. Geblieben sind die einfache Bedienung, der empfangsstarke Tuner und das aufgeräumte, kontrastreiche Display. Die Stiftung Warentest hat das Radio in der Ausgabe 07/2018 mit der Note „gut“ (2,4) bewertet.

Testsieger bei Stiftung Warentest Sony XDR-S61D

88,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen
Testbericht des Sony XDR-S61DBP

Goodmans OXFORD als Retro DAB+ Radio

Das Goodmans OXFORD ist vor allem optisch ein Highlight, weil es im Stil eines Kofferradios aus den 60er Jahren gefertigt ist. Trotzdem empfängt das Radio den modernen Digitalradio-Standard DAB+. Der Tuner ist empfangsstark und der Klang akzeptabel. Das Radio ist vor allem in Großbritannien der Renner. Aufgrund seines moderaten Preises eignet sich das Radio auch als Geschenk.

Bestseller im Großbritannien Goodmans OXFORD

67,34 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen ¹
Testbericht des Sony Goodmans OXFORD

Pure Evoke H4 im Test von digitalen Radios

Erfreulich, dass die britische Marke Pure nun auch Geräte mit einem TFT-Farbdisplay anbietet. Schade, dass die Firmware des Verona 2-Moduls aus dem Hause Frontier Silicon noch einen kleinen Bug enthält. Sieht man davon ab, erhält man ein empfangsstarkes Radio mit einem guten Klang und kontrastreichen Display. Das Pure Evoke H4 ist leicht zu bedienen und kann gut als Radiowecker eingesetzt werden.

Pure Evoke H4

ab 187,63 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen
Testbericht des Pure Evoke H4

Pure Pop Midi getestet

Kompakt, modernes Design und ein klarer Sound sind die Schlagwörter, die den Pure Pop Midi auszeichnen. Wer sich an die etwas ungewöhnliche Bedienung gewöhnt hat, wird das schicke Digitalradio nicht mehr missen wollen. Dank der Display-Dimmung und den vielfältigen Alarm-Möglichkeiten kann das Radio auch als DAB+ Radiowecker zum Einsatz kommen.

Red Dot Design Award 2015 Pure Pop Midi

ab 99,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen
Testbericht des Pure Pop Midi

DAB+ Radiowecker

Sich morgens sanft vom Radio wecken lassen, die Uhrzeit bei Bedarf jederzeit im Blick zu haben und das Smartphone bequem laden zu können – diese Anforderungen werden an einen Radiowecker im Jahr 2019 gestellt.

Bereits bei den profanen Weckzeiteinstellungen gibt es deutliche Unterschiede bei den DAB+ Radioweckern. Während es einige Geräte, wie der Pure Siesta Rise, ermöglichen, drei Weckzeiten vorzugeben, ist bei anderen Weckern nur eine Zeit einstellbar. Um den Alarm zu verschieben, ist die Snooze Funktion vorteilhaft.

Da der Radiowecker normalerweise auf dem Nachttisch abgestellt wird, ist ein nützliches Feature ein eingebauter USB-Powerport, um das daneben liegende Smartphone laden zu können. Neuere Geräte, wie das Technisat Digitradio 52, ermöglichen sogar das kontaktlose Laden des Smartphones.

Wenn der Radiowecker neben dem Bett stehen soll, darf dessen Display nicht stören. Empfindliche Menschen sollten darauf achten, dass sich die Beleuchtung des Displays selbstständig an die Helligkeit der Umgebung anpasst. Im Test des Technisat Digitradio 52 hat uns die Umsetzung gut gefallen: Die Uhrzeit ist tags wie nachts gut erkennbar – dennoch stört das Display in der Nacht nicht.

DAB+ Radiowecker

Im Test des Technisat Digitradio 52 ist die Uhrzeit ist tags wie nachts gut erkennbar.

Im Test des Technisat Digitradio 52 ist die Uhrzeit ist tags wie nachts gut erkennbar.

Der Radiowecker sonoroCD 2 kann Sie auch von CD wecken.

Der Radiowecker sonoroCD 2 kann Sie auch von CD wecken.

TechniSat DigitRadio 52

Beim TechniSat Digitradio 52 wurde ein beim Vorgänger vermisstes Feature, die adaptive Helligkeitsregelung des Displays, ergänzt. Dazu gekommen ist die kontaktlose Ladefläche für Smartphones und ein Stereo-Lautsprecher. Die gut lesbare Uhrzeitanzeige und der sensible Tuner sind geblieben.

Lädt das Smartphone kontaktlos TechniSat Digitradio 52

ab 80,84 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen
Testbericht des TechniSat DigitRadio 52

Imperial DABMAN d10 im Test

Der Imperial DABMAN d10 ist ein optisch ansprechender, kompakter Radiowecker. Hervorzuheben ist das kontrastreiche Display, das die Features von DAB+ nutzt, um programmbegleitende Informationen darzustellen. Die Weckereinstellungen sind umfangreich und durchdacht.

Testbericht des Imperial DABMAN d10

TechniSat DigitRadio 51

Im Digitalradio Test konnte der TechniSat DigitRadio 51 Radiowecker DAB+ in vielerlei Hinsicht punkten. Die Bedienung erfolgt intuitiv. Optisch ist das Gerät ansprechend gestaltet. Der Tuner ist sensibel – trotz Wurfantenne findet der Radiowecker mehr Radioprogramme als andere Radios mit Stabantenne. Zwar lässt sich das Display stufenweise dimmen – im Vergleich zu anderen Radioweckern geht das beim DigitRadio 51 jedoch nicht automatisch, aufgrund der Helligkeit im Zimmer.

empfindlicher DAB+ Tuner TechniSat DigitRadio 51

ab 61,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen
Testbericht des TechniSat DigitRadio 51

sonoroCD 2 im Digitalradio Test

Im Test des sonoroCD 2 hat uns der Klang, die Verarbeitung und die umfangreichen Weckereinstellungen überzeugt. Das optional erhältliche sonoroLIGHT sollte für den Einsatz im Schlafzimmer unbedingt dazu bestellt werden, um von einem nachempfundenen Sonnenaufgang geweckt zu werden. Ortsübliche DAB+-Programme werden einwandfrei wiedergegeben. Ortsfremde Ensemble konnte das sonoroCD 2 in meinem Test nur dann empfangen, nachdem wir eine Außenantenne angeschlossen hatte. Daten- und Musik-CDs konnte das Radio einwandfrei wiedergeben.

sonoro CD 2

ab 399,00 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen
Testbericht des  sonoroCD 2

Digitalradio DAB Adapter

DAB+ Adapter erweitern platzsparend bestehende UKW- Stereoanlagen, Kompaktanlagen, HiFi-Komponenten, Surround-Systeme oder auch Autoradios um den DAB+ Empfang. Ein Alleinstellungsmerkmal ist, dass diese Geräte nicht über einen eigenen Lautsprecher verfügen, sondern per 3,5 mm Klinke-Stecker oder einem digital-optischem Ausgang an die bestehende Anlage oder dem Autoradio angeschlossen werden.

Damit haben Sie die Möglichkeit, Ihre stationären HiFi-Komponenten auf den neuen Digitalradio-Standard aufzurüsten und DAB+ Programme ohne Anschaffung teurer Hifi-Komponenten zu empfangen.

Teilweise lassen sich die DAB+ Adapter aber auch als praktisches Internetradio nutzen, um weitere tausende Radioprogramme zu empfangen. Für alle die sich wegen DAB+ kein neues Autoradio kaufen möchten, bieten die Autoradio-Adapter eine gute Möglichkeit, den neuen Digitalradio-Standard trotzdem ins Auto zu holen. Die Übertragung erfolgt dann zum Beispiel über einen eingebauten UKW- Transmitter.

Der DAB Adapter von Dual erweitert die Hifi-Anlage um die Vorteile von DAB+.

Der DAB Adapter von Dual erweitert die Hifi-Anlage um die Vorteile von DAB+.

Antennenanschluss eines DAB+ Adapters

Wenn Sie im ländlichen Raum wohnen und der DAB+ Empfang in Ihrer Gegend noch nicht so gut ausgebaut ist, könnte sich ein DAB+ Adapter mit externem Antennenanschluss als nützlich erweisen. In so einem Fall schließen Sie eine passende Außenantenne an den DAB+ Adapter an.

Insbesondere in nicht gut ausgebauten Gebieten im Norden Deutschlands haben Sie mit einer Wurfantenne möglicherweise nur eingeschränkten DAB+ Empfang. In Großstädten dürfte der Anschluss einer Wurf- oder Teleskopantenne hingegen ausreichend sein.

Renkforce DAB+ Radio-Adapter als preiswertester DAB Adapter im Test

Mit einem Preis um die 30,00 Euro ist der Renkforce DAB+ Radio-Adapter die preiswerteste Möglichkeit, ein vorhandenes Hifi-System oder Soundanlage um den DAB-Standard zu erweitern. Für den günstigen Preis muss man jedoch Abstriche bei der Bedienung hinnehmen. Im Test des DAB Adapters saß zudem das Display nicht ganz bündig.

DAB+ Adapter

Renkforce DAB+ Radio-Adapter RF-DAB-AP getestet

Als preiswerte Möglichkeit, bestehendes Hifi-Equipment für das Digitalradio tauglich zu machen, kommt der Renkforce DAB+ Radio-Adapter RF-DAB-AP in Betracht. Im Test des Digitalradio-Adapters zeigte sich der Tuner als sensibel. Der günstige Preis bringt aber auch Einbußen mit sich: Die Fernbedienung und die Verarbeitung des Adapters könnten besser sein. Immerhin: Der Adapter wird mit allem notwendigen Zubehör geliefert.

Testbericht des Renkforce DAB+ Radio-Adapter RF-DAB-AP

Stationäre DAB+ Radios

Stationäre DAB+ Radios sind aufgrund ihres Gewichts oder der Größe nicht für den mobilen Zweck geeignet. Sie finden ihren Platz in den heimischen Wohnzimmer, Gästezimmer oder Schlafzimmer.

Als Kompaktanlage mit DAB+ Empfang sind diese Geräte bereits mit hochwertigen Lautsprechern ausgestattet. Die stationären Digitalradios sind in ihrer Ausstattung am umfangreichsten. Eine Fernbedienung und die Möglichkeit, eine externe Antenne an das Digitalradio anschließen zu können, gehören häufig zum Standard.

In dieser Kategorie bestimmen Ausstattung und Musikleistung den Preis. Zwischen der günstigen Kompaktanlage hin zum High-End-HiFi-System können Welten liegen. Achten Sie beim Kauf auf eine möglichst umfangreiche Ausstattung und einer guten Musikleistung.

Außerdem sollte das stationäre Digitalradio optisch zu Ihrer Inneneinrichtung passen.

Das stationäre DAB+ Radio “Numan Two 2.1” hat uns im Test hinsichtlich seiner Ausstattung beeindruckt: Ein CD- Player, Spotify Connect, Bluetooth, Internetradio und Netzwerkplayer gehören zum Funktionsumfang. Die Musikleistung von 30 Watt war ausreichend, um ein großes Wohnzimmer ausreichend laut zu beschallen.

Seit Dezember 2016 ist das Hama Digitalradio DIR3500 neu auf dem Markt erhältlich. Von der Zeitschrift Audio Video Foto Bild wurden in der Ausgabe 01/2017 30 Digitalradios getestet. Besagter Empfänger erhält in deren Digitalradio Test die Note 1,93 (gut).

stationäre DAB+ Radios

Die Philips Mini Stereoanlage BTB2470/10 eignet sich hervorragend zur Montage in Küche, Gästezimmer oder Schlafzimmer.

Die Philips Mini Stereoanlage BTB2470/10 eignet sich hervorragend zur Montage in Küche, Gästezimmer oder Schlafzimmer.

Das Dual DAB 555 gibt neben DAB+ auch MP3- und Audio-CDs wieder.

Das Dual DAB 555 gibt neben DAB+ auch MP3- und Audio-CDs wieder.

Majority Newton – Alexa Lautsprecher und DAB Radio im Test

Das Majority Newton zeigt, dass auch Küchenradios als Smart-Speaker funktionieren können. Dabei ist das Gerät das Erste seiner Art. Die Annehmlichkeiten von DAB+, nämlich der zuverlässige, störungsfreie und kostenlose Empfang zahlreicher lokaler und bundesweiter Radiosender wird mit dem Komfort eines personalisierten Assistenten verbunden, der mehr kann als nur Nachrichten vorlesen und Musiktitel abspielen. Mit dem Einzug smarter Haustechnik sind die Anwendungsmöglichkeiten schier unendlich und die Steuerung per Sprache wird zur Gewohnheit. Das funktioniert mit dem Majority Newton bereits sehr gut. In meinem Digitalradio Test überzeugte das Majority Newton außerdem mit einem guten Tuner, einem angenehmen Klang und dem fairen Preis, zu dem es erhältlich ist.

erstes Digitalradio mit Amazon Alexa Majority Newton

44,95 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen ¹
Testbericht des Majority Newton

Auna Connect 150

Das Auna Connect 150 konnte uns in allen Punkten überzeugen. Es handelt sich um ein Internetradio, dass auch die Rundfunkstandards DAB und FM unterstützt. Außerdem lassen sich über die integrierte Spotify-Connect-Schnittstelle auch Millionen von Songs streamen. Das Radio ist mit Stereo-Lautsprechern und einem Farbdisplay ausgestattet. Es lässt sich fernbedienen oder per Smartphone App steuern.

Wer auf Bluetooth-Streaming verzichten kann, wird sich an den vielfältigen Wiedergabemöglichkeiten erfreuen. Das Radio wirkt nicht nur elegant, es ist auch hochwertig verarbeitet und hat einen sensiblen Tuner. Auch klanglich muss sich das Radio nicht verstecken – dass ist angesichts der Größe jedoch nicht selbstverständlich.

Unsere persönliche Empfehlung Auna Connect 150

ab 164,66 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen
Testbericht des Auna Connect 150

Philips Mini Stereoanlage BTB2470/10

In einer lautsprecherähnlichen Form präsentiert sich die Philips Mini Stereoanlage BTB2470/10. In unserem Digitalradio Test zeigte sich, dass das Gerät viele Möglichkeiten bietet, Musik zu hören: Ein Beispiel ist das Streamen von Musik oder Radio vom Smartphone über den Bluetooth-Standard. Alternativ können MP3s von CD oder über einen angesteckten USB-Stick abgespielt werden. Auch konventionelle Audio-CDs und UKW-Radioprogramme können von der Stereoanlage wiedergegeben werden.

Die Philips Mini Stereoanlage BTB2470/10 eignet sich hervorragend zur Montage in Küche, Gästezimmer oder Schlafzimmer. Sie hat ausreichend Power und fügt sich aufgrund des zeitlosen Designs gut in jede Inneneinrichtung ein. Praktisch ist das Koppeln mehrerer Bluetooth-Geräte.

Testbericht der Philips Mini Stereoanlage BTB2470

Auna Stanford DAB+ Radio mit CD-Player im Test

Im Test des Auna Stanford konnte uns vor allem das elegante Design und der gute Klang des DAB+ Radios überzeugen. Die Wiedergabemöglichkeiten sind vielfältig: Neben UKW- und DAB+ Radio lässt sich Musik von einem USB-Stick, einer MP3-CD oder Audio-CD abspielen. Außerdem kann Musik über Bluetooth an das Radio gestreamt werden. Für den Funktionsumfang stimmt das Preis-Leistungsverhältnis.

Auna Stanford

ab 146,21 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen
Testbericht des Auna Stanford

Dual DAB 555 Kompaktanlage mit CD-Player

Das Dual DAB 555 ist eine kompakte Anlage zur Wiedergabe von Radioprogrammen, Audio-CDs und MP3-Dateien von USB oder CD. Mit dem integrierten Bluetooth-Empfänger kann Musik oder Internetradio vom Smartphone oder Tablet an die Anlage gestreamt werden. Das Gerät verfügt über einen sensiblen DAB+ Tuner, der auch ortsfremde Programme wiedergeben kann. Löblich ist auch das große Display, auf dem die Uhrzeit auch aus Entfernung gut erkennbar ist. Manko sind die fehlenden Festspeichertasten zum schnellen Abrufen von Favoriten.

Testbericht des Dual DAB 555

HiFi-Player: Das NUMAN Two 2.1

Nicht nur die Optik des Radios NUMAN Two 2.1 besticht – schließlich ist das Gehäuse des Radio aus Echtholz gefertigt. Begeistert hat uns auch der Klang des DAB+ Radios, kein Wunder bei den kraftvollen 30-Watt-Lautsprechern und dem Tieftöner auf der Unterseite. Neben terrestrischem Radio über UKW und DAB+ kann das NUMAN Two 2.1 aber noch viel mehr: Es unterstützt den Musikstreamingdienst Spotify, kann CDs abspielen, unterstützt Bluetooth-Streaming, Internetradio und die Wiedergabe von Musik über USB.

Klangsieger im Echtholzfurnier NUMAN Two 2.1

ab 449,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen
Testbericht des NUMAN Two 2.1

Das COMO AUDIO SOLO im Test

Die Radios von COMO wurden im Rahmen eines Kickstarter-Projektes von Tivoli-Audio-Gründer, Tom DeVesto, entwickelt und werden nun als kommerzielles Produkt vertrieben. Wir waren sehr gespannt, wie das Radio klingt und wurde leider enttäuscht: Für ein Küchenradio ist der Klang akzeptabel – eine High-End-Anlage wird man mit dem Radio jedoch nicht ersetzen können.

Als eine der absoluten Stärken erwiesen sich hingegen die sechs Festspeichertasten. Es dürfte bislang kaum ein Radio geben, auf dem sich nicht nur die favorisierten Sender speichern und abrufen lassen, sondern auch die jeweilige Wiedergabequelle. Somit lassen sich Radiosender oder Playlisten unabhängig von ihrer Quelle speichern und jederzeit sofort abrufen.

Testbericht des Como Audio Solo

Baustellenradio DAB+

Handwerkerarbeiten gehen mit Musik viel leichter von der Hand. Allerdings geht es auf einer Baustelle oft kräftig her. Schmutz, Staub und Spritzwasser dürfen einem Radio dann nichts anhaben. Die wichtigste Voraussetzung: Es muss robust sein und einen kräftigen Sound haben! Außerdem wichtig: Der DAB+ Empfang! Denn das beste Radio auf der Baustelle nützt nichts, wenn nur ein verrauschter UKW-Empfang möglich ist.

Achten Sie beim Kauf außerdem darauf, dass es optional mit Batterien und Akkus betrieben werden kann. Denn nicht auf jeder Baustelle haben Sie eine Steckdose in der Nähe.

Baustellenradio mit DAB+

Küchenunterbauradio DAB+

Um beim Kochen und Backen gute Laune zu haben, braucht es nicht viel: Mit ein bisschen Musik in der Küche geht die Arbeit gleich viel leichter von der Hand. Die Fläche auf der Anrichte ist häufig begrenzt und eignet sich nicht, um ein DAB+ Radio aufzustellen. Abhilfe kann ein „Küchenunterbauradio“ schaffen, dass aufgrund seiner Bauart an Hängeschränken montiert werden kann.

Der Lautsprecher zeigt bei der Hängeschrankmontage nach unten. Alternativ lassen sich diese Digitalradios aber auch aufstellen. Achten Sie beim Kauf der Küchenunterbauradios auf einen kraftvollen Klang, der gegen eine laute Dunstabzugshaube ankommen kann. Außerdem sollte das Radio einen Küchen-Timer besitzen, um Back- und Kochzeiten im Auge zu behalten.

Küchenunterbauradio mit DAB+

Küchenunterbauradio

Küchenunterbauradio von Auna


Taschenradios

Egal, ob zum joggen, wandern, Rad fahren oder im Fitnessstudio: Die DAB+ Radios aus der Kategorie „Taschenradio“ sind so klein, dass man sie problemlos in der Tasche transportieren kann. Ergebnisse vom Fußballspiel, wichtige Nachrichten, der aktuelle Wetterbericht oder die passende Musik sind so immer im Gepäck.

Vor dem Kauf spielen Überlegungen eine Rolle, welche Maße das Radio haben soll und ob das Digitalradio mit Batterien oder einem integrierten Akku betrieben werden soll. Einige Empfänger, wie das “Sangean DPR-34+” sind mit einer ausziehbaren Teleskopantenne ausgestattet. Andere Taschenradios, wie z.B. das TechniSat Techniradio RDR, haben eine Wurfantenne in der Trageschlaufe verbaut.

Das Imperial DABMAN 2 Taschenradio verfügt neben einer MP3-Abspielfunktion auch einen UKW- und Bluetooth-Transmitter, um DAB+ auf analoge Radios zu bringen.

Taschenradios mit DAB+

Das handliche Taschenradio von Technisat empfäbgt die Programme über eine Antenne, die sich in der Handschlaufe befindet.

Das handliche Taschenradio von TechniSat, Techniradio RDR, empfängt die DAB+ Programme über eine Antenne, die sich in der Handschlaufe befindet.

TechniSat Techniradio RDR im Test

Das TechniSat Techniradio RDR gehört zu den empfangsstarken Radios, obwohl es “nur” mit einer geschickt versteckten Wurfantenne ausgestattet ist. Der Klang über den integrierten Lautsprecher ist nicht perfekt. Das störte uns nicht weiter, da wir das Radio während meines Tests überwiegend mit Kopfhörern benutzte. Für meine Bedürfnisse könnte das Radio etwas flacher sein, damit es tatsächlich in jede Hosentasche passt. In Anbetracht des kleinen Preises ist das aber verschmerzbar.

Testbericht des TechniSat Techniradio RDR

Imperial DABMAN 2

Das Imperial DABMAN 2 ist mehr als ein Taschenradio. Der Bluetooth-/UKW-Transmitter bringt die neuen digitalen DAB+ Stationen auch in analoge Radios. Ein nettes Gimmick ist der MP3-Player, wenn gerade kein Radio empfangen werden kann. Überzeugend waren die hochwertige Verarbeitung des DABMAN 2 und die einfache Bedienbarkeit.

spielt auch MP3s ab Imperial DABMAN 2

ab 99,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen
Testbericht des Imperial DABMAN 2

SONY XDR-P1DBP

Der Sony XDR-P1DBP ist ein guter Kompromiss zwischen einem Taschenradio und einem Reiseradio. Auf der einen Seite passt das Radio aufgrund seiner Größe in jede Tasche, auf der anderen Seite verfügt der Sony über einen Lautsprecher und kann damit mehrere Personen beschallen – ideal beim Zelten oder am See.

passt in jede Hosentasche Sony XDR-P1DBP

74,90 € 89,99 €

inkl. 19% USt.*
DetailsPreis prüfen ¹
Testbericht des SONY XDR-P1DBP

Badradios

Um im Badezimmer Radio zu hören, ist ein Badradio zu empfehlen. Sie wissen sicherlich: Wo Wasser und Strom zusammenkommen, ist Achtsamkeit geboten. Zu hohe Luftfeuchtigkeit und hohe Temperaturen können das Innenleben herkömmlicher Radios zudem beschädigen.

Radios aus dieser Kategorie sind gegen Spritzwasser geschützt oder sogar wasserfest. Damit haben Sie in der Dusche oder im Bad beste musikalische Unterhaltung oder Sie bringen sich auf den aktuellen Nachrichtenstand.

Badradios können zwischen klassischen Badradios, die feuchtraumgeeignet sind und Duschradios, die wasserfest sind unterschieden werden.

Ein preiswertes Duschradio ist zum Beispiel das Majority Eversden. Es kostet keine 30,00 Euro und ist gegen Strahlwasser nach IPX5 geschützt. Dieses Duschradio bietet neben dem Empfang von UKW- und DAB+-Radiosender auch Bluetooth-Streaming. Ihre Lieblingsmusik können Sie vom Smartphone einfach in die Duschkabine streamen.

Badradio

Antennen für den DAB+ Empfang

Je nach Empfänger benötigen Sie noch eine passende DAB Antenne. Diese muss das VHF-Band III auf den Frequenzen 174 bis 230 Megahertz empfangen können. Voraussetzung ist, dass das Digitalradio oder der DAB Adapter mit einem externen Antennenanschluss ausgestattet ist. Möglichst viele Radioprogramme empfangen Sie, wenn Sie die DAB Antenne außen platzieren, sei es an einem Antennenmast auf dem Dach oder an der Balkonbrüstung. Wichtig ist, dass die Antenne vertikal polarisiert montiert wird. Bleibt Ihnen das verwert, sollten Sie die Antenne in der Nähe des Fensters aufstellen, um den Empfang zu verbessern.
DAB-Antenne
Radioempfang Digital Tipp: Wenn Sie an einem Antennenmast bereits eine Satellitenschüssel installiert haben, können Sie das vorhandene Koaxialkabel nutzen, um die DAB-Signal in die Sat-Verteilung einzuspeisen. Installieren Sie eine VHF-Außenantenne und verbinden Sie diese mit einem Sat BK Combiner*. Dieser führt die Satellitenfrequenzen von 950 – 2.150 MHz von der Sat-Schüssel mit den terrestrischen Signalen im Frequenzbereich von 0,15 – 860 MHz zusammen. Beide Signale werden hiernach über ein Koaxialkabel weitergeleitet. Um das Signal dann wieder aufzuteilen, kann diese Frequenzweiche* ebenfalls eingesetzt werden.
alle DAB Antennen


Beliebte Marken im DAB Radio Test

Fast alle Audio-Hersteller bieten Rundfunkempfänger an, die den DAB+-Standard unterstützen. So finden Sie auf der IFA 2019 über 40 Hersteller von DAB+ Empfängern. Neben namhaften Produzenten wie Sony, Philips und Grundig stellen wir Ihnen hier auch noch unbekannte Marken vor.

Die Marke “Auna” ist die HiFi-Marke des Berliner Unternehmens Chal-Tec GmbH. Seit 2007 werden Produkte aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik und HiFi-Technik entwickelt und vertrieben.

Aus dem gleichen Haus stammt auch die junge Marke “Numan“. Mit der Gründung im Jahr 2015 hat sich Numan zum Ziel gesetzt, hochwertige Audiotechnik in einem einmaligen Design zu entwickeln.

TechniSat” war in der Vergangenheit dafür bekannt, hochwertige Produkte aus dem Bereich der Satelliten-Technik zu entwickeln und zu vertreiben. Das Dauner Unternehmen hat sich zu einem führenden Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Fernseh- und Radiotechnik entwickelt. Bei unserem Test konnte der Hersteller damit überzeugen, ausschließlich Empfänger auf den Markt zu bringen, die den Digitalradio Standard DAB+ unterstützen. Einige Geräte, zum Beispiel das tragbare Radio, “TechniSat DIGITRADIO 2” werden vollständig in Deutschland entwickelt und gefertigt.

Ebenfalls aus der Eifel stammt das Unternehmen Telestar. Seit 1993 steht der Hersteller für Qualität und ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Im Rundfunkbereich vertreibt Telestar die Marken Imperial, Noxon und Revo.

Zu den Digitalradio- Pionieren gehört auch die britische Marke “Pure”. Bis heute hat Pure über fünf Millionen Digitalradios verkauft. Alle Produkte werden im Vereinigten Königreich entwickelt und konzipiert. Auf alle Digitalradios vergibt Pure eine dreijährige Garantie.

Zwischenzeitlich haben sich weitere Digitalradio Marken aus Großbritannien etabliert. Darunter das 1925 gegründete Unternehmen “Goodmans“, das bereits 2003 das erste Digitalradio auf den Markt brachte. Im DAB Radio Test fallen die Digitalradios durch den Retro-Look im Stil der 60er Jahre auf.

Die Marke “Dual” hat eine über 90 Jahre alte Geschichte. Vielen ist die Marke, die seinerzeit von den Brüdern Steidinger gegründet wurde, heute noch bekannt. Mit einem vielseitigen Programm aus bestehender analoger Technik gepaart mit Produkten aus der neuen digitalen Welt versucht das Unternehmen, welches heute zur DGC GmbH gehört, die Marke neu zu beleben.

AlbrechtAunaBlaupunktDual
GoodmansGrundigHamaImperial
KarcherMakitaMedionNoxon
NumanOnkyoPanasonicPhilips
PioneerPureRevoRoadstar
Roberts RadioRuak AudioSangeanSony
TechniSatVQXoroYamaha

Vor dem Kauf eines Radios auf “DAB+” achten

Unter DAB+ versteht man die Ausstrahlung von Rundfunkprogrammen in einem digitalen Sendeverfahren. Neben der Bezeichnung des technischen Standards DAB+ hat sich für diese Technik auch der Begriff “Digitalradio” etabliert. In diesem neuen Verfahren wurde der Audio Codec verbessert: Statt MPEG-1 Audio Layer 2 (MP2) kommt das  Advanced Audio Coding (AAC bzw. AAC+) zum Einsatz. Bei geringerer Komplexität als MP2 sind bei der gleichen Datenrate bessere Qualitäten erreichbar. Ihr Nutzen ist ein größeres Angebot an digitalen Radiosendern, welche mit einem besseren Klang übertragen werden.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr favorisiertes Radio die Kennzeichnung “DAB+” oder eines der oben dargestellten Logos enthält. Nur mit dem Zusatz “DAB+” können Sie die neuen digitalen Programme empfangen. Leider täuschen einige Hersteller die Verbraucher, in dem sie ihr Radio als “digital” bezeichnen, ohne den Standard zu unterstützen. Alle bei Radioempfang Digital vorgestellten Radiogeräte unterstützen den offiziellen DAB+ Standard.

UKW, DAB, DAB+ – Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Egal ob Ultrakurzwelle (UKW), Digital Audio Broadcasting (DAB) oder Digital Audio Broadcast Plus (DAB+) – alle Standards übertragen Radioprogramme über Antenne. Während bei UKW die Übertragung analog erfolgt, wird bei DAB das Signal digital auf die Frequenz moduliert. Bei allen drei Übertragungswegen erfolgt die Übertragung unverschlüsselt – außer den einmaligen Ausgaben für die Anschaffung des Empfängers fallen keine weiteren Kosten an. Das unterscheidet UKW und DAB auch von der Übertragung der Programme im Internet, wo die Datenübertragung für Sender und Empfänger Geld kosten.

UKW – ein bis heute bewährter Klassiker mit Schwächen

Seit 1949 befindet sich UKW im Regelbetrieb und erfreut sich großer Beliebtheit. Die Technik, die einst die Mittelwellen-Übertragung beerbt hat, hat allerdings auch Nachteile: Das Frequenzband ist bereits komplett belegt, so dass kaum neue Radiosender mehr starten können. Der optimale Klanggenuss ist bei UKW nur dann möglich, wenn der Empfang stabil genug ist. Ansonsten rauschen die Empfänger. Zwar lassen sich Sendername und Zusatzinformationen wie Programmtyp und Uhrzeit im Radio Data System (RDS) übertragen – die Anzahl der Zeichen ist jedoch begrenzt. Die Übertragung von Bildern oder einem Programm-Guide ist hingegen gar nicht erst möglich.

DAB – der gescheiterte Versuch eines Nachfolgers

Die negativen Eigenschaften von UKW wurden mit dem Digital Audio Broadcasting (DAB) aus dem Weg geräumt. Der zwischen 1987 bis 2000 entwickelte Standard wird auf Frequenzblöcken übertragen. Ausgestrahlt wird ein “Ensemble”, das auch als “Multiplex” oder “Bouquet” bezeichnet wird. In ihm werden digitale Daten- und Audioströme gemeinsam übertragen. Die Radioprogramme konnten im Audioformat MP2 mit Bitraten von bis zu 256kbit/s verbreitet werden – was eine exzellente Klangqualität ermöglichte. Um mehr Programme unterzubringen, wurden die Programme in Deutschland aber meist mit 128 kbit/s verbreitet. Als störend haben die Hörer das Blubbern empfunden. Es trat immer dann auf, wenn der Empfang schwächer wurde. Gegenüber UKW kann DAB aber mit einem weiteren Trumpf aufwarten. So ist der Mit­versand von erweiterten Zusatz­informationen möglich. Abhängig vom Radio und dessen Display kann nicht nur Text angezeigt werden, der über den aktuell gespielten Titel informiert, Nachrichten­ oder Programm-Guides vermittelt, sondern auch SlideShows, sodass beispiels­weise Albumcover dargestellt werden können.

DAB+ – der bei den Hörern beliebte Digitalradio-Standard

DAB konnte sich allerdings nicht durchsetzen und die einst beschlossene UKW-Abschaltung war schnell wieder Geschichte. Einen Neustart gab es im Jahr 2011 mit DAB+. Ein bundesweites Programmangebot und regionale und lokale Ensembles sind seit dem empfangbar und werden stetig ausgebaut. Der DAB+-Standard baut auf DAB auf; arbeitet aber mit einem effizienteren Codec und einem erweiterten Fehlerschutz. Zum Einsatz kommt der Audiocodec “MPEG-4 High Efficiency Advanced Audio Coding” (AAC+). Der Audio-Standard liefert bereits bei niedrigen Bitraten vergleichsweise gute Ergebnisse. Im Gegensatz zu DAB Classic erfreut sich der Nachfolger wachsender Beliebtheit: Fast ein Viertel der Haushalte in Deutschland ist im Jahr 2019 zu Hause oder im Auto mit einem DAB+ Radio ausgestattet. Über 300 Programme senden in Deutschland über DAB+. Namhafte Stationen wie Antenne Bayern, FFH und SWR3 senden genauso über die digitale Antenne, wie neue Programme, z.B. das bundesweite Radio Schlagerparadies oder digitale Zusatzprogramme wie NDR Blue.

Ganz gleich ob UKW, DAB oder DAB+ – geblieben ist die Einfachheit, mit der sich ein Radio bedienen lässt. Einschalten, zurücklehnen und genießen – so funktioniert Radios damals wie heute.

DAB Radio Test

Mit den DAB Radios kamen zusätzliche Features ins Radio, z.B. die Übertragung von Bildern.


DAB Radios im Test von Fachzeitschriften

Die Stiftung Warentest wurde 1964 auf Beschluss des Deutschen Bundes­tages gegründet, um dem Verbraucher durch die vergleichenden Tests von Waren und Dienst­leistungen eine unabhängige und objektive Unterstüt­zung zu bieten. Dem Thema DAB Radio widmete sich das unabhängige Fachmagazin in den Ausgaben 07/2018 und zuvor in 07/2015.

Diese DAB Radios hat Stiftung Warentest im letzten Digitalradio Test untersucht:

DAB+ Radios mit UKW- und Internetradio

  • Grundig Cosmopolit 9 Web DAB+
  • Imperial Dabman i150
  • Lenco DIR-200
  • Medion P85135 (MD 87990)
  • Philips AE8000/10
  • Roberts Stream 218
  • Sonoro Stream
  • Soundmaster IR3200
  • Technisat Digitradio 301 IR
  • Teufel Radio 3sixty

Digitalradio mit DAB+ und UKW-Empfang

Die Tester bemängelten, dass viele der DAB Radios ausgerechnet beim UKW-Empfang schwächeln. Auch beim Klang gibt es Defizite. Nur drei der getesteten Radios klangen gut. Als Testsieger machten die Experten das Roberts Stream 218 aus, der trotz UKW-Defizit mit einer Gesamtnote von 2,2 (gut) abschnitt. In der Kategorie Digitalradios ohne Internetradio wurde das Sony XDR-S61D als Testsieger mit der Note 2,4 (gut) ausgemacht.

Auf die Frage eines Lesers, wann die Prüfer einen neuen Digitalradio Test veröffentlichen, ließ die Stiftung Warentest wissen: “Bitte warten Sie jetzt nicht auf einen neuen Test. Ankündigen können wir nur die Tests des jeweils kommenden Hefts, weil wir unbeeinflusst durch die Anbieter testen müssen.”

Kaufkriterien für DAB+ Radios

Keiner will die Katze im Sack kaufen. Vor dem Kauf eines DAB+ Radios sollten Sie sich die entscheidenden Fragen stellen:

Spricht mich das Produktdesign an?

Stationäre und tragbare DAB+ Radios sind häufig im Look der 50er und 60er Jahre designt. Die potentielle Zielgruppe soll das an die Zeit zu erinnern, in denen diese Geräte eine technische Revolution waren. Im DAB+ Radio Test haben wir diese Geräte mit dem Zusatz „Retro Design“ gekennzeichnet. Auch wenn das Design auf “alt gemacht” ist – technisch sind diese Radios auf der Höhe der Zeit. Sie verfügen über einen modernen DAB+ Tuner und geben einen brillanten, kristallklaren Sound aus. Im Vergleich zu den Kofferradios aus der vergangen Zeit verfügen die DAB+ Radios im Retro-Stil über ein Display, auf dem Sendernamen und Lauftext dargestellt werden.

Ist die Bedienung des Digitalradios alltagstauglich?

Sinnvoll sind zum Beispiel einige Festspeichertasten am Gerät, um die Lieblingsprogramme schnell und unkompliziert abrufen zu können. Im Test haben wir außerdem die Anzahl der speicherbaren Favoriten (Preset) aufgeführt.

Da das Angebot an DAB-Programmen zunehmend wächst, sind Favoritenlisten sinnvoll, um die beliebten Programme schnell abzurufen. Zur intuitiven Bedienung des Radios haben sich bei unseren Tests auch sogenannte “Dreh-Drück-Regler” bewährt. Bei DAB+ Radioweckern ist es wichtig, den Alarm unkompliziert einrichten zu können. Taschen- und Reiseradios sollten sollten über eine Tastensperre verfügen, um beim Transport nicht versehentlich eingeschaltet zu werden.

Welche Antenne benötige ich für den Empfang von DAB Radiosendern?

Das Sendernetz wird kontinuierlich ausgebaut, sodass DAB+ in Deutschland zukünftig flächendeckend zur Verfügung steht. Bei der Versorgung in der Wohnung kann es noch zu Empfangslücken kommen, wenn beispielsweise dicke Außenwände den Empfang verschlechtern oder gänzlich abschirmen. In solchen Fällen kann es sinnvoll sein, eine externe Antenne an das Digitalradio anzuschließen. Bei der Wahl der Antenne müssen Sie wissen, dass Digital Audio Broadcasting (DAB+) im VHF-Band III auf den Frequenzen 174,16 MHz bis 228,304 MHz ausgestrahlt wird. Die Frequenzen sind in eng definierte Blöcke („Kanäle“) gegliedert. Dem deutschlandweiten Ensemble wurde z.B. der Kanal 5C auf 177,584 MHz zugewiesen.

Die im Fachhandel erhältlichen Antennen für das digital-terrestrische Antennenfernsehen DVB-T2 HD sind auch für den Empfang von DAB+ geeignet. Testen Sie zunächst, ob sich der Empfang mit einer aktiven Zimmerantenne verbessert oder Sie eine Außenantenne anschließen müssen. In Ballungsgebieten müssen Sie sich darüber jedoch keine Gedanken machen. Die städtischen Senderstandorte versorgen die Ballungsgebiete ausreichend.

Wenn Sie Zweifel daran haben, ob an Ihrem Wohnort alle Radioprogramme einwandfrei zu empfangen sind, sollten Sie ein DAB+ Radio mit externem Antennenanschluss kaufen. Mit den Frequenzen und Kanälen müssen Sie sich beim Einstellen der Sender übrigens nicht weiter auseinandersetzen, da der Suchlauf nach den Programmen vom Empfänger automatisch durchgeführt wird.

Entspricht der Ausstattungsumfang meinen Bedürfnissen?

In Tests hat sich gezeigt, dass die Ausstattung der Empfänger sehr unterschiedlich ist. Einige Radios verfügen lediglich über einen Kopfhöreranschluss, während wenige hochwärtige Geräte mit optisch-digitalen Audioausgängen ausgerüstet sind.

Manche DAB+ Radios verfügen über einen integrierten CD-Player, der es Ihnen erlaubt, Ihre CD-Sammlung wiederzugeben. Die USB-Anschlüsse dienen entweder ausschließlich zum Laden des Radio oder zusätzlich für die Wiedergabe von Musik angeschlossener USB-Flashdrives.

Wenn das Radio im Schlafzimmer aufgestellt wird, sollten Sie darauf achten, dass das Display dimmbar ist oder ganz abgeschaltet werden kann. Die Mehrzahl der Digitalradios ist mit einem LC-Display mit Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Neuere Modelle bieten ein hochauflösendes TFT-Farbdisplay. In unseren Tests wurde auf den Displays auch die MOT SlideShow dargestellt – eine programmbegleitende Diashow des Radiosenders.

Seltener sind Digitalradios mit iPhone Dockingstation erhältlich. Mit der Umstellung auf den Lightning-Port im Jahr 2012 haben viele Hersteller auf dieses Feature verzichtet, aus der Angst, Apple könnte erneut den Standard wechseln. Die Hersteller gehen dazu über, kontaktloses Laden von Smartphones in ihren Geräten anzubieten.

Soll das Radio neben UKW und DAB+ auch Internetradio wiedergeben können?

Terrestrischer Rundfunk über UKW und DAB+ funktionieren ohne Internetanschluss. Für den Empfang der Radioprogramme benötigen Sie keine weiteren Zugangsvoraussetzungen. Die Wiedergabe erfolgt stabil und zuverlässig.

Aufgrund der Knappheit der Frequenzen ist die Anzahl der Programme allerdings begrenzt. Eine größere Auswahl an Stationen kann im Internet abgerufen werden.

Bei Großereignissen, wie der Fußball-WM, sind Netze und die Server der Radiosender schnell überlastet. Im Gegensatz zum terrestrischen Rundfunk, wo ein Sender beliebig viele Empfänger erreichen kann, muss bei der Internetübertragung zwischen Sender und Empfänger eine 1:1-Verbindung aufgebaut werden.

DAB+ Radio, mit Internetradio-Funktion sorgen für diesen Fall vor und kombinieren die große Sendervielfalt im Internet mit den Annehmlichkeiten des zuverlässigen DAB+ Empfangs.

Nutzen Sie Spotify und wollen Ihr Radio via Spotify-Connect koppeln?

Abonnementen des Musikstreamingdienstes Spotify können mit der Funktion “Spotify Connect”, die von einigen Digitalradios unterstützt wird, ihre Musik an das Digitalradio streamen. Dazu muss man sich zunächst per App, Mac oder PC bei dem Musikstreamingdienst anmelden. Als Wiedergabequelle wird das jeweilige Digitalradio mit Spotify Connect gewählt. Die App oder das Programm kann dann beendet werden. Die Musiksteuerung ist mit der Fernbedienung oder am Gerät möglich.

Soll das DAB+ Radio einen Stereo-Lautsprecher besitzen? Was ist mit der Musikleistung?

In unseren Tests haben wir die Erfahrung gemacht, dass insbesondere tragbare Digitalradios häufig nur mit einem Mono-Lautsprecher ausgestattet sind. Diese Entwicklung ist bedauerlich, da nahezu alle Radiosender ihr Programm in Stereo ausstrahlen. Geräte mit Stereo-Empfang sind entsprechend teurer.

Das Rauschen und Knistern, wie Sie es bei der Umschaltung von Mono auf Stereo beim analogen UKW-Empfang gewohnt waren, entfällt bei DAB+. Mit einer höheren Musikleistungen ab 30 Watt können Sie auch größere Räume ausreichend laut beschallen.

Bei welchem Internetshop ist das DAB+ Radio am günstigsten?

Nicht immer sind sämtliche Radios bei allen Händlern erhältlich. Auch die Preise variieren. Es lohnt sich, die Preise vor einem Kauf zu vergleichen. Für die Vermittlung erhalten wir eine kleine Provision des Händlers, die sich jedoch nicht auf den Kaufpreis des Radios auswirkt.


Deutschlandweite Radiosender im “Bundesmux”

Dem regional begrenzten Angebot an Radiosender auf UKW setzt DAB+ alleine 13, mittlerweile nahezu bundesweit empfangbare Radiosender mit vielfältigen Formaten entgegen. Es ist geplant, DAB+ in Deutschland großflächig verfügbar zu machen und stetig weiter auszubauen. Der Kanal 5C, in dem die bundesweiten Programme übertragen werden, kann Stand 2019 von 85% der Bevölkerung empfangen werden. Hinzu gesellen sich nach und nach landesweit und regional ausgestrahlte Sender, die das Hörfunkbouquet stetig erweitern. Alle öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten beteiligen sich an DAB+.

Senderliste DAB+ Programme in Deutschland

Beliebte DAB+ Programme

Die Buchstaben DAB stehen für „Digital Audio Broadcasting“- einem digitalen Standard, der für die Übertragung von Radio erschaffen wurde. Entwickelt wurde DAB in der EU in den Jahren 1987 – 2000. Die ersten Digitalradioprogramme in Deutschland begannen bereits im Jahr 1995 mit Ihrer Verbreitung. Nachdem der Erfolg zunächst ausblieb und Pilotprojekte eingestellt wurden, erfolgte im Jahr 2011 ein bundesweiter Neustart des Digitalradios. Mit DAB Plus setzt man nun auf den verbesserten Audiocodec AAC.

Seit dem Neustart erfreut sich das Digitalradio DAB+ wachsender Beliebtheit. Zahlreiche Programme setzten auf den neuen Radiostandard – die Programmvielfalt wächst. Hier eine Auswahl von regionalen und bundesweiten öffentlich-rechtlichen und privaten Programmen, die Sie schon heute im Digitalradio über DAB+ empfangen können:

104.6 RTL80s80s89.0 RTLAbsolut Hot
Absolut RelaxANTENNE BAYERNBAYERN 3bigFM
DlfDlf KulturDlf NovaegoFM
ENERGY DIGITALERF PopERF PlusFFH
Fritz!GOLDharmony.fmhr3
KLASSIK RADIOKISS FMlulu.fmMDR Schlagerwelt
MDR SputnikMega 80’sNDR2N-Joy
planet black beatsplanet radioR.SAradio ffn Hamburg
Radio GalaxyRadio HamburgRadio PalomaRadio Regenbogen
Radio TEDDYradioB2 SCHLAGERROCK ANTENNESchlagerparadies
SchwarzwaldradioSTAR*SAT RADIOsunshine liveSWRinfo
WDR 2WDR 5YOU FMund v.a. mehr
Senderliste DAB+ Programme in Deutschland

Entwicklung des Netzausbaus im Bundesmux

DAB+ im Kanal 5C ist auf 99% aller Autobahnen verfügbar. Etwa 85% der Bevölkerung können die Programme zuhause empfangen. Das Netz wird weiter ausgebaut.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Meinungen zum Rundfunkstandard DAB+

Experten sind sich einig, dass sich DAB+ zum neuen europäischen Rundfunkstandard entwickelt hat. Mehr als jeder sechste Haushalt in Deutschland (17 %) verfügte Mitte 2018 über ein DAB+-fähiges Endgerät. Das bedeutet, dass DAB+ sich zunehmend im Markt etabliert und vom Verbraucher angenommen wird.

Zur Diskussion, ob DAB+ nicht nur eine Übergangstechnologie sei, äußerte sich Arnold Stender, Geschäftsführer der Media Broadcast GmbH, im Fachportal Meinungsbarometer wie folgt:

“DAB+ ist keine Übergangslösung. 5G wird noch viele Jahre nicht flächendeckend zur Verfügung stehen, selbst rund ein Jahrzehnt nach seiner Einführung klaffen selbst bei 4G (LTE) noch riesige weiße Löcher. Broadcast bietet gegenüber IP etliche Vorteile, die wichtigsten davon: Stabilität, Skalierbarkeit bei der Massenverbreitung und Krisensicherheit z.B. im Katastrophenfall.”

Geschäftsführer der Antennentechnik Bad Blankenburg GmbH, Dr. Michael Weber, erklärt, warum DAB+ gegenüber dem Mobilfunkstandard LTE mithalten kann:

“Vergleicht man DAB+ mit dem uns bekannten LTE, so gibt es fast keine Unterschiede in der Übertragungstechnik. DAB+ basiert auf der OFDM Modulation, d. h. viele (bei DAB 1536) Unterträger übertragen seriell bitweise die Daten auf Basis einer Phasenmodulation. Damit ist DAB+ bestens geeignet für den mobilen Empfang, weil nur die dort verwendete digitale Phasenmodulation robust gegenüber den störenden Effekten sind, welche typischerweise bei bewegten Empfängern auftreten. Interessanterweise basiert auch 4G auf OFDM Verfahren, weil Robustheit gefragt ist. Natürlich ist bekannt, dass 4G auch höhere Modulationsverfahren einschalten kann, wenn die Verbindungsqualität sich verbessert. DAB+ und LTE haben also vergleichbare Technik.”

Jochen Mezger, Leiter Geschäftsfeld Netztechnologien und Mitglied der Geschäftsleitung beim Institut für Rundfunktechnik GmbH, erklärt im Meinungsbarometer, dass DAB+ seit 2011 in Deutschland im Einsatz sei und sich mittlerweile europaweit als Standard etabliert hat.

Staatssekretärin Heike Raab, Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa, für Medien und Digitales ergänzt: “DAB+ ist im Markt angekommen und auch nicht mehr wegzudenken”.

Auch Klaus Schunk vom Privatsenderverband Vaunet hat erkannt, dass DAB+ “den Point of no return überschritten” hat.

Nicht nur in Europa wird der Rundfunkstandard DAB+ eingesetzt. Auch in Asien und Australien wird Radio über DAB+ übertragen.

Nicht nur in Europa wird der Rundfunkstandard DAB+ eingesetzt. Auch in Asien und Australien wird Radio über DAB+ übertragen.

Immer mehr Hersteller setzen auf den Rundfunkstandard DAB+. Für Autoradios wird DAB+ ab dem kommenden Jahr zur Pflicht.

Immer mehr Hersteller setzen auf den Rundfunkstandard DAB+. Für Autoradios wird DAB+ ab dem kommenden Jahr zur Pflicht.

Experten raten zum Kauf von Digitalradios

In dieser Hinsicht ist sich die Fachwelt einig: Neu im Fachhandel erworbene Radiogeräte sollten über einen DAB+ Empfänger verfügen.

Dazu rät unter anderem der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI): „DAB+ bietet neben digitaler Klangqualität auch eine immer größere Vielfalt an Programmen. Die Mehrheit der DAB+ Geräte unterstützt zusätzlich UKW-Radio, einige Digitalradios können auch Internetradio empfangen.“

Auch die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz rät zu Modellen mit eingebautem DAB+ Empfänger. „Mit einem solchen Gerät sind die Käufer nicht nur für die Gegenwart, sondern auch für die nächsten Jahre gerüstet“, heißt es von den Verbraucherschützern.

Die Verbraucherzentrale NRW e.V. rät, beim Autokauf oder wenn sowieso ein neues Gerät für die Wohnung her soll, auf die neue Technologie zu setzen. “Beim Kauf eines Neuwagens sollte man unbedingt danach fragen, da manche Hersteller noch nicht standardmäßig DAB+ Radios einbauen.” Als Vorteile des Digitalradios DAB+ zählen die Verbraucherschützer die Verfügbarkeit vieler Programme auf und loben die sehr gute Tonqualität. Auch die Abdeckung sei gut. Die Verbraucherschützer warnen außerdem: “Wer ein neues Radio kauft, sollte auf jeden Fall ein DAB+-Gerät wählen, da UKW-Radios auf Dauer nicht zukunftssicher sind.

Dies wird untermauert durch den 20. Bericht der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF). Dieser sieht für die Rundfunkwellen der ARD vor, ab 2029 nur noch die Verbreitungskosten für DAB+ anzuerkennen. Dies gilt ungeachtet dessen, ob eine UKW-Abschaltung vor dem Jahr 2028 gelingt.

Marita Schmitt, Geschäftsführerin der INFOSAT-Verlag & Werbe GmbH, schreibt im Editorial der Zeitschrift InfoDigital Februar 2017: “DAB+ Digitalradio ist in Deutschland angekommen und etabliert sich zunehmend als bevorzugter Weg zum Radioempfang. Das Medium Radio ist alles andere als abgeschrieben, sondern ganz im Gegenteil derzeit in Form von DAB+ Digitalradio wieder Gegenstand aktueller Debatten und Entwicklungen.”

Der ADAC ist der Auffassung, dass die „Digitalisierung der Rundfunkübertragung Voraussetzung für den Fortbestand und die Weiterentwicklung des terrestrischen Rundfunks, sowohl hinsichtlich der Programmvielfalt und Empfangsqualität als auch im Bezug auf innovative Datendienste“ ist.

Auch die Zeitschrift „auto motor und sport“ sieht „DAB als lohnende Investition“ und merkt an, dass sich „seit der Umstellung von DAB auf DAB+ vor drei Jahren das Senderangebot deutlich erhöht“ hat. „Neben dem Empfang profitiert vor allem die Klangqualität von der Digitaltechnik. Auch wenn der Sound nicht ganz an die häufig beschworene “CD-Qualität” herankommt, spielt DAB immerhin locker auf dem Niveau guter MP3s. Allein der Wegfall des typischen Rauschens sorgt während der Fahrt für wohltuende Entspannung.“, wissen die Motorexperten.

Das Fachmagazin „Audio Video Foto Bild“ sieht der Ausgabe 01/2017 DAB+ auf einem guten Weg. „Es entwickelt sich zur Alternative zu UKW“. Die Redakteure loben die höhere Programmauswahl gegenüber dem analogen Radio. Als weitere Stärke sieht die Bild den deutschlandweiten Empfang von 13 Programmen, die unterwegs ohne einen Frequenzwechsel gehört werden können. Positiv werden die exklusiven DAB+ Programme wie NDR Blue bewertet. Besonders einfach sei im Digitalradio der Senderwechsel. In der Ausgabe wurden außerdem 30 Digitalradios mit DAB+ getestet.

Auch die ARD bekennt sich zu DAB+:

Die ARD setzt neben anderen für die Nutzer relevanten Verbreitungswegen, wie Satellit und Internet, auch auf DAB+ als ausgereiften, markteingeführten und zukunftssicheren Broadcast-Standard“.

In einem aktuellen Positionspapier sieht die ARD den DAB+ Standard im Krisenfall gegenüber anderen Übertragungswegen überlegen:

Das Rundfunksystem DAB+ gewährleistet die verlässliche Information der Bevölkerung in Katastrophen- und Krisenfällen. Mit einer eigenen Infrastruktur ist DAB+ auch dann noch in der Lage, die Versorgung flächendeckend und lastenunabhängig sicherzustellen, wenn Mobilfunknetze überlastet oder abgeschaltet sind.

In einer nicht repräsentativen Umfrage der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN wünscht sich die Mehrheit der Teilnehmer einen konkreten Termin zur Abschaltung der Ultrakurzwelle (UKW). So fordern 41,9 Prozent der Leser, dass die Politik dem analogen Radioempfang ein Ende bereit. 28,7 Prozent halten den parallelen Betrieb von UKW und DAB+ für sinnvoll. Eine solche Simulcast-Phase gibt es bereits im Rhein-Main-Gebiet. Alle analogen Radioprogramme sind bereits heute im Digitalradio zu empfangen. Auch Bayern will bis Ende 2018 alle Radioprogramme auf den digitalen Empfangsweg bringen. An der Umfrage von DIGITAL FERNSEHEN nahmen 1.397 Leser teil. Die Ergebnisse wurden am 20.12.2016 auf der Internetseite der Fachzeitschrift veröffentlicht.

Bislang gibt es keine konkreten Pläne für eine Abschaltung der UKW-Frequenzen. Deutschlandradio hat in 2019 bereits mit der Abschaltung von teuren UKW-Frequenzen an einigen Standorten begonnen. Willi Steul, ehemaliger Intendant des Deutschlandradio ist sich sicher: “Die UKW-Abschaltung wird kommen“.

Martin Deitenbeck, ehemaliger Geschäftsführer der Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, SLM, bevorzugt DAB+ als Empfangsweg, weil er tolle Sender findet und knisternde, knackende und rauschende Audiosignale nicht mehr braucht. Wie Steul geht auch er fest davon aus, dass die UKW-Verbreitung eines Tages auch in Deutschland enden wird.

Steffen Lang von Hirschmann Car Communication äußerte gegenüber der Seite meinungsbarometer info: “Auch wenn die Analogabschaltung nicht unmittelbar bevorsteht, müssen sich Autofahrer bereits heute mit dem DAB+-Standard auseinandersetzen, um einen nahtlosen Übergang sicherzustellen. Spätestens in der Lebensdauer der kommenden Fahrzeuggeneration wird der Wechsel nämlich akut. Wer dann nicht nur Rauschen im Radio hören will, sollte bereits bei der Fahrzeugbestellung auf einen digitalen Radioempfänger achten.

Der Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM), Siegfried Schneider bringt es schließlich auf den Punkt: „An DAB+ führt kein Weg mehr vorbei!

Newsletter abonnieren
Vorschau: Das erwartet Sie bei unserem Newsletter.
Alle DAB+ Themen regelmäßig per E-Mail erhalten - abonnieren Sie uns doch einfach!
Jetzt abonnieren
Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu. Ich kann meine Zustimmung jederzeit widerrufen.
Newsletter